HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Patrick-BW
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.04.2020 13:35:37
Beiträge: 2
Betreff: Eingangspodest
Hallo an alle Praktiker hier im Forum.


Seit einiger Zeit verfolge ich hiermit Begeisterung die verschiedenen Beiträge rund ums Thema bauen.

Nun will ich die schönen Tage nutzen um bei mir Zuhause diverse Projekte im Außenbereich anzugehen.

In meinem momentanen Eingangsbereich ist zurzeit eine etwas in die Jahre gekommene Granitplatte mit altbackenem Muster verbaut. Diese würde ich gerne durch ein Betonpodest inkl. Beschichtung (Kies-Grau) ersetzen. In der Theorie hätte ich mir ein Fundament aus Beton gegossen und danach mit einer Beschichtung/Platten belegt. Nun stellen sich mir aber diverse Fragen zwecks der Ausführung.


Frage 1

Wie tief sollte ein Fundament für so ein Podest sein? (man liest so 80cm wegen der Frostgrenze)


Frage 2

Muss das Fundament mit Kies/Split aufgeschüttet werden und mit Baustahlmatten verstärkt sein?


Frage 3

Gefälle sollte 2 Grad wegen dem Ablaufenden Wasser weg zur Haustüre?


Frage 4

Wie sollte man den Abschluss zur Türe machen. Es sollte ja ein dichter Übergang von Türe zu Podest entstehen.

(WDVS Platten, Schutzanstrich, Noppenbahnen)????


Frage 5

Muss unbedingt ein Abstreifgitter und ein Entwässerungsrohr darin verlegt werden?


Was meint ihr dazu. Für eure Meinungen, Ideen und kreativen Vorschläge wäre ich sehr dankbar.

[Thumb - 4.JPG]
 Dateiname 4.JPG [Disk] Download
 Beschreibung Keine Beschreibung eingetragen
 Dateigrösse 251 Kbytes
 Heruntergeladen:  0 mal


[Thumb - 3.JPG]
 Dateiname 3.JPG [Disk] Download
 Beschreibung Keine Beschreibung eingetragen
 Dateigrösse 212 Kbytes
 Heruntergeladen:  1 mal


[Thumb - 2.JPG]
 Dateiname 2.JPG [Disk] Download
 Beschreibung Keine Beschreibung eingetragen
 Dateigrösse 205 Kbytes
 Heruntergeladen:  0 mal


[Thumb - 1.JPG]
 Dateiname 1.JPG [Disk] Download
 Beschreibung Keine Beschreibung eingetragen
 Dateigrösse 116 Kbytes
 Heruntergeladen:  1 mal

Dieser Beitrag wurde 2 mal geändert. Die letzte Änderung war am 26.04.2020 13:45:07.

Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2282
Betreff: Aw: Eingangspodest
Hallo,

hier meine Anmerkungen zu den einzelnen Punkten:
1) bei festverlegten Werkstoffen sollte4 man die Frostgrenze einhalten. Bei lose verlegten Werkstoffen kann man auf die Frostfreiheit verzichten, wenn der Untergrund wasserdurchlässig ist.

2) Eine Bodenplatte sollte immer eine Bewehrung erhalten, um Rissbildung zu minimieren.

3) Das Gefälle vom Haus weg immer 2 - 3 %

4) Auf jeden Fall abdichten und die vorhandene Abdichtung schützen. Diese ggf. erneuern. Die Trennung der Bodenplatte zum Haus mit Noppenbahn.

5) Nach DIN müsste die Eingangsstufe 15 cm tiefer als der Fußboden im Eingangsbereich sein. Das kann mit einem Ablauf auf 5 cm reduziert werden. Der Ablauf könnte z.B. dein Abstreifgitter mit integriertem Ablauf sein. Jedoch wird dieser Höhenunterschied selten eingehalten. Wenn der Eingangsbereich überdacht ist, ist das eventuell auch nicht so problematisch - habe ich bei mir auch so gemacht.

Werner
Profil
[Up] #3
Patrick-BW
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.04.2020 13:35:37
Beiträge: 2
Betreff: Aw: Eingangspodest
Danke für die Antwort alternativ habe ich mir überöegt rundherum Grenzsteine zu setzen und mit Kies aufzufüllen. Danach etwas Split und darauf dann die Feinsteinzeugplatten oben auflegen.
Profil
Gehe zu: