HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
markthat
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 09.05.2016 10:48:10
Beiträge: 89
Betreff: Umstieg von Ölheizung auf Flüssiggas?
Hallo,

wir haben vor ca. 10 Jahren unser jetziges Haus gekauft (war ein älteres Haus), das wir immer wieder Renovierungsarbeiten unterzogen haben.
Geheizt wurde mit einer Ölheizung, die wir jetzt aber nach langen Überlegungen austauschen möchten.
Dabei haben wir gedacht, auf Flüssiggas umzusteigen, da das anscheinend weniger Emissionen erzeugt. Stimmt das?
Hat wer von euch einen Flüssiggastank zuhause und heizt damit? Seid ihr zufrieden? Sind die Anschaffungskosten hoch?
Profil
[Up] #2
Remington
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 20.07.2016 17:46:35
Beiträge: 63
Betreff: Aw: Umstieg von Ölheizung auf Flüssiggas?
Hallo,

gerade wenn man keine Erdgasleitung in der Gegend hat, ist Flüssiggas eine tolle Lösung. Da kann man sich nämlich einfach einen Tank in den Garten stellen bzw. eingraben.
Die Vorteile von Flüssiggas sind, dass man mit hohem Heizwert sparsam Energie für das Aufheizen von Wasser, das Heizen sowie Kochen erzeugen kann.
Bei der Verbrennung von Flüssiggas entstehen weniger Emissionen, es gibt kaum Staub oder Ruß und ist geruchsneutral.
Die Anschaffungskosten bei Flüssiggas sind auch vergleichsweise gering.
Ich selbst habe keinen Flüssiggastank zuhause, aber Nachbarn von uns haben einen im Garten, daher weiß ich einige Dinge dazu, weil es mich selbst interessiert hat und ich mehr darüber erfahren wollte. Gerade zum Thema Sicherheit erfuhr ich, dass die Behälter und Leitungen regelmäßig geprüft werden.
So einen Behälter kann man sich selbst anschaffen, oder man kann auch einen Behälter mieten: https://barmalgas.de/fluessiggas/behalter-mieten/
Das hat den Vorteil, dass man zu Beginn keine großen Investitionen tätigen muss, es ist bequem und eine gute Möglichkeit, günstig Gas zu beziehen. Vorteilhaft ist es, dass der Tank geliefert wird, und die Wartungen und Prüfungen vom Anbieter durchgeführt werden und man sich selbst quasi nicht darum kümmern muss.

Vielleicht können dir diese Infos bei der Entscheidung helfen.
Profil
[Up] #3
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2713
Betreff: Aw: Umstieg von Ölheizung auf Flüssiggas?
Ich würde da auch auf die Versorgungsmöglichkeiten bei dir vor Ort achten. Klar, wenn dich der unschöne Tank neben deinem Haus nicht stört, ist das eine Option. Öl wäre für mich keine Lösung. Besser nachwachsende Rohstoffe verheizen. Ich setze auf Pellets. Es richt im Haus höchstens mal leicht nach Holz, aber das ist für mich ein angenehmer Geruch. Die Pellets werden in einem Silowagen angeliefert und direkt in den Pelletbunker im Keller geblasen. Von dort holt sich die Heizung automatisch die benötigte Pelletmenge. Meist 1-2 mal pro Tag. Dann läuft sie wie ein Uhrwerk.
Profil
[Up] #4
tolgaja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.02.2021 10:37:25
Beiträge: 10
Betreff: Aw: Umstieg von Ölheizung auf Flüssiggas?
Puh, also wenn das mit so viel Umbauten verknüpft ist, dann würd ich es nciht machen.
Profil
Gehe zu: