HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Fudament für Bauwagen
Hallo zusammen!
Ich weiß, dass das Thema Fundament hier ein Dauerbrenner ist, aber mein Problem habe ich noch nicht gesehen.

Wir wollen für die KiTa meiner Tochter einen geschenkten Bauwagen aufstellen. Dieser hat eine Mittelachse und ist ca. 4 m lang. Als Untergrund wollen wir Steine verlegen, auf die wir den Bauwagen auf Stützen stellen werden. Das oft beschriebene Problem sich verziehender Bauteile im Winter stellt sich somit hier nicht, da der Bauwagen auf den Stützen stehen wird und auf der Achse. Reicht es also aus hier die Muttererde zu verdichten und dann Verbundsteine zu verlegen? Evtl. mit einer Kiesschicht dazwischen?

Ich danke Euch für baldige Antworten, da wir das Projekt sehr kurzfristig in Angriff nehmen möchten. smilie

Handwerkerliche Grüße smilie

Hosi 1972
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Hosi
Tja, was für einen Rat gibt man Dir am Besten?!

Ich fange mal mit einer Rangliste an, die ich für mich (absteigend) als die besten Lösungen betrachten würde:

--2 Fundamente unter den Rädern so ca. 20x20cm und 80cm tief. Dauerhaft und sicher, aber wohl etwas überkanditelt.

--so jetzt wird es gerade andersrum: je weniger Tiefe, desto mehr Grundfläche solltest Du besfestigen. Sagen wir mal 40cm tief (Klimaerwärmung lässt grüßen) reicht in 19 von 20 Wintern locker und dann machst Du es eben, sagen wir mal, 30x30cm oder etwas breiter.

--aber eigentlich ist es ja ein Bauwagen und irgendwie wird er ja wohl immer mobil sein. Daher würde ich Deinen Vorschlag (mit Abstrichen) auch als ausreichend erachten. Mit dem Unterschied: entferne den Mutterboden unbedingt! Mutterboden gilt (soweit ich mal rausgehört zu haben meine) als nicht gut/ausreichend verdichtbar. Mach ihn weg, fülle Schotter oder besser Mineralbeton rein (1m² pro Rad vielleicht, lasse mich gerne verbessern!!!) verdichte ihn und betoniere (vielleicht mit etwas Armierung) den m².

Jo, vielleicht hat aber noch ein anderer Stammtischler eine bessere Idee.

Viel Erfolg und Spaß

Gruß
FA

PS: Klar sind bei KiTa's die Finanzen immer latent klamm, aber das mit dem Mutterboden ist wirklich wichtig und Mineralbeton klingt nur teuer, kost aber echt für Euer Vorhaben vielleicht max. 10€.
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Nu gut
Feierabendheimwerker:

Mutterboden gilt (soweit ich mal rausgehört zu haben meine) als nicht gut/ausreichend verdichtbar. Mach ihn weg, fülle Schotter oder besser Mineralbeton rein (1m² pro Rad vielleicht, lasse mich gerne verbessern!!!) verdichte ihn und betoniere (vielleicht mit etwas Armierung) den m².


Erstmal vielen Dank. Ich werde so vorgehen:

- ausheben einer Grube, diese wird 5,25 auf 3 sein
- Begradigen des Bodens, damit in der Waage ist
- Befestigen der Begrenzungssteine mit Speiß
- Auffüllen des Bodens mit Beton, mir wurde wegen der Zeit ein schnell abbindender Estrich empfohlen, geht das auch?
- Auffüllen mit Kies
- Setzen der Bodensteine (Knochensteine)
- Auffüllen mit Sand

Ist eine Armierung notwendig bei dieser Fläche?

Danke für weitere Tips

Hosi
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
hosi1972:
Erstmal vielen Dank. Ich werde so vorgehen:

- ausheben einer Grube, diese wird 5,25 auf 3 sein
- Begradigen des Bodens, damit in der Waage ist
- Befestigen der Begrenzungssteine mit Speiß
- Auffüllen des Bodens mit Beton, mir wurde wegen der Zeit ein schnell abbindender Estrich empfohlen, geht das auch?
- Auffüllen mit Kies
- Setzen der Bodensteine (Knochensteine)
- Auffüllen mit Sand

Ist eine Armierung notwendig bei dieser Fläche?

Danke für weitere Tips

Hosi


Hallo
Wie tief willst Du denn die "Grube" ausheben?

Es ließt sich, wie wenn Du den Mutterboden wegnimmst und dann auffüllst, oder?
In der Reihenfolge, wie oben beschrieben, macht es einfach keinen Sinn!
Also, ich würde in dem Fall empfehlen (wenn Du nur den Mutterboden aushebst):
Randsteine / Schotter / Split / Knochensteine.
Die Reihenfolge, die Du erwähnt hast, macht irgendwie keinen Sinn!
Armierung ist sinnvoll, wenn sie an der richtigen Stelle eingesetzt wird!
So, wie Du es beschrieben hast, kannst Du sie auch weglassen!
Schnell abbindender Estrich? Das macht nun wirklich keinen Sinn mehr. Du hast wohl von "Anhydridestrich" smilie (oder wie der heißt) gehört. Ist doch viel zu teuer! Lass es bleiben! Es reicht gaaaanz normaler Beton / Estrichbeton!!!!!!!
Du gewinnst für DEIN Vorhaben nichts!

Gruß
FA
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Vielen Dank!
Danke für die Anregung! Morgen soll's werden. Mal sehen was meine Mitstreiter so an Ideen einbringen. Für mich war es ne Hilfe!

Grüße und schönes WE smilie
Profil
Gehe zu: