HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Holzspanplatten auf Sand ?
Hallo alle zusammen,
ich bin weiblichen Geschlechts und glaube mir auch handwerklich einiges zuzutrauen
aber manchmal brauche ich dann doch Hilfe !!!!! Ich möchte in einem massiv gemauerten Nebengebäude meines Hauses, das bisher als "Gewächshaus" gedient hat, einen Fußboden herstellen. Zur Zeit ist da Mutterboden drin.Ich will ihn mit Spanplatten , die ich auf Balken aufnageln will ,auslegen. Muß ich den Mutterboden komplett rausschaufeln und dann wieder Kies einbringen, darauf die Balken, dazwischen Dämmung und dann die Platten drauf ? Das Gebäude soll so hergerichtet werden, daß man darin auch mal Gäste unterbringen kann.Ich bitte um Rat.
MfG
elida
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo!
Also um zum Thema zu kommen: Den Mutterboden solltest Du zumindest auf eine Tiefe von 20-30cm abgraben und durch eine Schicht Rollschotter ersetzen. Vorerst aber auf dem abgegrabenen Mutterboden eine starke Folie als Schicht gegen die Feuchtigkeit. Dann eben die Rollierung und darauf dann eine Schicht Beton mindestens 15cm mit Estricheisen.
Du kannst auch auf die Rollierung direckt die Balken aufbringen, hat aber den Nachteil, dass die Balken nicht überall plan aufliegen, was in weiterer Folge zum Knarren des Bilndbodesn führen kann. Also ich würde eine zumindest 10cm Verbundestrichschichte aufleben. Das heißt Dumusst ca. 45cm Mutterboden abgraben. Viel Vergnügen.
Walter
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hase2000:
Hallo!
Also um zum Thema zu kommen: Den Mutterboden solltest Du zumindest auf eine Tiefe von 20-30cm abgraben und durch eine Schicht Rollschotter ersetzen. Vorerst aber auf dem abgegrabenen Mutterboden eine starke Folie als Schicht gegen die Feuchtigkeit. Dann eben die Rollierung und darauf dann eine Schicht Beton mindestens 15cm mit Estricheisen.
Du kannst auch auf die Rollierung direckt die Balken aufbringen, hat aber den Nachteil, dass die Balken nicht überall plan aufliegen, was in weiterer Folge zum Knarren des Bilndbodesn führen kann. Also ich würde eine zumindest 10cm Verbundestrichschichte aufleben. Das heißt Dumusst ca. 45cm Mutterboden abgraben. Viel Vergnügen.
Walter


Alternativ zum Estrich kannst Du auch billige Betonplatten auf den Rollkies (Körnung 16/32, alternativ: Schotter vom Granitwerk Körnung 8-16) verlegen. Darauf dann den weiteren Aufbau nach Wunsch.
Eine weitere Möglichkeit sind Fertigestrichelemente (Knauf oder Fermacell) die es auch mit Isolierung gibt.
Gruß
smilie
Profil
Gehe zu: