HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #21
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Dachfenstereinbau was ist zu beachten?
Hallo Zusammen,

folgendes, in meiner Wohnung sind bereichts Dachfenster eingebaut, diese
sind aber nicht dicht und werden nun vom bauherr erneuert.

diesen vorgang würde ich aber gerne überwachen damit es diesmal klappt, kann mir vielleicht jemand sagen worauf ich achten muss. was ist wichtig, isolierungs u.s.w. ich weiß es halt nicht genau??

Viele Grüße
h.
Profil
[Up] #22
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo,
zuerst sollten wir mal klären was "nicht Dicht" heißt.
Meinst Du Winddicht, Luftdicht oder regnet es rein?

Wichtig sind die Anschlüsse der entsprechenden Ebenen. Also die Lufdichtigkeitsebene, damit keine warme feuchte Luft aus dem Wohnraum in die Konstruktion eindringt und diese durchfeuchtet (Schimmelpilzbildung, Verlust der Wärmedämmung etc) und der Anschluss der Winddichtigkeit, damit es nicht zieht.

Aus Gründen der Heizernergieverbrauchs und des Wohnbefindens sollten die Anschlüsse "fachgerecht" durchgeführt werden.

Im zweifel nachfragen - der Monteur wird normalerweise Rede und Antwot stehen.
Profil
[Up] #23
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Unregistriert:
Ich weiß nicht was das soll.Wenn ich lese baue es dir selbst ein.Gerade in einem so wichtigen Bauteil wie das dach.Wo sparren ausgewechselt werden müssen und auch das fenster richtig eingebaut und wieder Fachlich angeschlossen und eingedeckt werden muss.Da frage ich mich was kommt billiger der Fachmann der es gleich richtig macht oder der leie der sich drann versucht und wenn der schaden nachher auftritt dann ist das gejammer gross.Wenn der kunde das fenster stellt und der Fachhandwerker es richtig einbaut dann denke ich das das die richtige lösung ist.
Ogott, leie mit e-i. Es lebe der Fachmann. (Würg)
Profil
[Up] #24
[Avatar]
Maniac
Administrator
Offline
Beigetreten: 22.09.2004 12:00:00
Beiträge: 577
Betreff: AW:
Unregistriert:
Ogott, leie mit e-i. Es lebe der Fachmann. (Würg)

Ich empfehle dem Orthographie-Fachmann, mal dringend die Tischmanieren zu lesen.

Gruß
Maniac
Profil
[Up] #25
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Das ist doch klasse, es gibt Leute in dem Forum, welche sich nicht zu Thema äußern, sondern nur persönlich werden. Und weil das ganze so schön anonym ist (es sind seltsamer weise nur unregistierte Teilnehmer die dies tun) kann man da ja auch seine unqualifizierten Bemerkungen abgeben mit der Hoffnung noch mehr Verwirrung zu stiften. Aber wenn jemand sich die Mühe macht, einen Tip zu geben wird darauf geachtet ob die Rechtschreibung korrekt ist. Vielleicht sollte sich der Unregistrierte Allround-Dilletant (sorry würde Sie gerne beim Namen ansprechen aber wahrscheinlich sind Sie zu Feige in anzugeben!) vielleicht mal überlegen welche Schäden bei einem unfachmännischen (auch Privatpersonen können fachmännisch arbeiten) eingriff in die Dachhaut o. ä. entstehen und wie hoch die zu beseitigenden Kosten sind, wenn z. B. mal der komplette Innenausbau entfernt werden muss weil Feuchtigkeit die Wärmedämmung zerstört hat und die Wände anfangen zu Schimmeln. Aber der DAU kann dann am Stammtisch in seiner Kneipe um die Ecke den Kumpels erzählen - "ein Fenster im Dach, für mich kein Problem!"
Vor ein paar Tagen hab ich im vorbeifahren gesehen was so Leute machen. Ein Fenster wurde eingebaut, das neue war zu groß und da wurde mal kurzerhand der Fenstersturz angepasst bzw. entfernt. Aber was macht man dann? Ok der hatte einen Holzbalken eingepasst. Macht sich jetzt auch viel besser mit den ganzen Rissen in der Fassade und nun funktioniert das auch mit der natürlichen Lüftung besser.

Mal sehen wie viele Fehler sie in dem Text finden. Viel Spass beim suchen. :eek:
Profil
[Up] #26
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Beschattung
Hi
nachdem ich mich über das Thema, diverse Streite, Nicklichkeiten und Schreibfehler (nicht Tippfehler) hier informiert habe, möchte ich dann doch auch noch was schreiben: persönlich käme für mich (ich nehme an: handwerklich begabt) NUR der Fachmann in Frage! Im Dach ist nicht nur die Unterkonstruktion und die Dachpfanne. Dort sind Dampfsperren, Dämmung und was weiß ich noch was. Wenn ich da ein Loch reinmache, bekomme ICH das nicht zweifelsfrei wieder zu!
Allerdings: je nachdem wie der Raum genutzt wird würde ich dringend an eine Beschattung (von außen) denken. Standardfenster machen sowas nachträglich möglich.
Zum Hintergrund: Wir haben ein Noname-Dachfenster (nicht ganz: Roto Polen oder so) und im Sommer haben wir größte Mühe die Hitze draußen zu halten.

Nur als Denkanstoß, daß man das nicht vergißt.

Gruß
feierabendheimwerker
Profil
[Up] #27
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Toni:
Häh? Wie soll das gehen, die sparren anpassen? Die sind doch fest in die dachkonstruktion verankert, dachte ich.

die sparren dem fanster anpassen nennt man einen wechsel einbauen...
ist höchstens eine arbeit von 2 stunden und das würde ich von einem fachbetrieb ausführen lassen ( dachdecker ) fenster anpassen ist fast unmöglich und schweineteuer...
beim wechsel überträgt das wechselholz die stabilität so das die statik gewärkeistet bleibt.
Profil
[Up] #28
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Dachfenster einbauen
Jenny:
Hi, wir möchten in unserem neuen Haus Dachfenster haben. Habt ihr da irgendwelche Tips für uns? Was darf sowas kosten, wenn wir das machen lassen? Das Problem ist, dass unsere Sparren keine Normgröße haben sondern 1,30m x 0,75m groß sein müssten.


Hallo Jenny,

laß Dich nicht verrückt machen, sondern kläre lieber die Fakten:
- wie groß ist der Sparenabstand? (130cm oder 75cm)
- welche Sparrentiefe hast Du?
- welche Dämmung hat das Dach?
... und und und

Sollten hier schon Schwierigkeiten auftauchen, solltest Du Dir fachmännischen Rat und Hilfe suchen, wobei dies auch keine Garantie sein muß. Aber basteln sollte man an dieser Stelle tatsächlich nicht.

Fenster auf Sparrengröße anzupassen ist kostspieliger als als einen Wechsel einzubauen. Einen Wechsel brauch ich jedoch nur, wenn der Sparrenabstand kleiner ist wie die gewünschte Fensterbreite.
Einen Mercedes ist qualitativ besser wie ein Trabbi. Dazwischen gibt es jedoch auch noch Fabrikate die eine recht gute Qualität haben und dennoch vom Preis annehmbar sind. Wichtig ist der richtige Einbau.
Zubehör wie Sonnenschutz, Regenschutz (Geräuchbelästigung) sollten bedacht werden da nicht jeder Herstellen derartiges Zubehör liefert.

Sicherlich fehlen hier noch einige beachtenswerte Punkte aber wenn Du bis hierher Dich mit der Materie erfolgreich befasst hast, bist Du auch in der Lage Probleme wie Eindeckrahmen, Abdichtung, Folie und Dachpfannen usw zu klären.

Einknickende Dachstühle beim Wechseleinbau streichst Du besser aus Deinem Gedächnis, ebenso Aussagen von Dachgewichte von 500 kg/m².

Ein guter Dachdecker hilft Dir dabei sicherlich weiter. Und gute Dachdecker gibt's immer noch. Den Einbau oder die Einbauhilfe wird dieser auch übernehmen.


In diesem Sinne
'nen netten Gruß
Profil
[Up] #29
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: toller Hecht
Unregistriert:
Ein Wechel einbauen ist 10 Min Arbeit und erfordert kaum fachwissen Jeder Sparren hat eine 3fache auflagefläche und zwar ganz oben in der Mitte und ganz unten das heißt wenn man einen sparren durchsägt kann nichts einkrachen. Aber wenn man es noch nie gesehn oder gemacht hat würd ich auch sagen finger weg weil ins so nen loch im Dach reget es rein und das ist nicht fein :)

MFG
Dachdecker smilie


Man(n), Du kannst sofort bei mir anfangen... Superschnell und auch noch witzig...
Hast du schon mal was von "Widerlagerdach" gehört? Oder das die Mittelpfette fehlt? Und die 10min würde ich gerne mal stoppen. Mußt ja schon Millionär sein...
Aber jetzt mal Spaß bei Seite. Vermute mal das bei den komischen Maßen die Sparren horizontal laufen. Bei solchen größeren "Eingriffen" sollte man sich zumindest kompetente Hilfe holen. Und nicht alle Handwerker sind Abzocker.

mfg
Helge
Profil
Gehe zu: