HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Schiebetür
Hallo erst mal,

ich wollte mir eine Schiebtür sleber bauen und wollte fragen was das so circa kostet und was man dazu alles braucht.....hängend wäre am besten wiel der boden schon liegt!
vielleicht hat ja jemand auch ne bauanleitung!
vielen dank im vooraus

grüße

hornist87
Profil
[Up] #2
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
Gut´n Tach hornist87,

eine Zeichnung habe ich nicht, kann aber aus Erfahrung erzählen. Da unsere Küche damals mit vier Quadratmetern recht klein war und das Türblatt auch noch in den Raum hineinschwenkte, haben wir uns dazu entschlossen, außen (auf der Wohnzimmerseite) eine Schiebetür vor die Wand zu setzen.

Wir brauchten dazu im wesentlichen folgende Utensilien:
- ein Türblatt
- zwei Kanthölzer (50 x 50 mm), am besten etwas hartes!
- Befestigungsmaterial
- Schiebetürbeschlag-Set
- zwei Verblendungsbretter
- Flachdübel

Das Türblatt haben wir bei einem befreundeten Schreiner anfertigen lassen, da wir nicht einfach eine Holzplatte vor den Durchgang machen, sondern Fenster in der Tür haben wollten. Zudem waren ungefalzte Türen im Baumarkt damals nicht zu haben.

Das erste Kantholz wird horizontal auf die Wand geschraubt. Daran wird nämlich nachher die Führungsschiene für die Tür befestigt. Arbeite genau mit der Wasserwaage, sonst fällt die Tür nachher automatisch auf bzw. zu. Das klingt zunächst einmal recht praktisch, aber mit der Zeit wird es doch recht lästig, wenn die Tür z. B. zu geht, während Du Geschirr hindurchtransportierst. Die Höhe, auf die Du dieses Kantholz setzt, will exakt berechnet und ausgemessen sein, sonst schleift die Tür nachher über den Boden oder der Abstand zum Boden ist zu groß.
Das zweite Kantholz wird vertikal auf die Wand geschraubt. Gegen dieses Holz läuft die Tür später, wenn sie zu gemacht wird und sollte zum Schluss daher mit Dämpfern aus Gummi o. ä. ausgestattet werden.

Als Befestigungsmaterial für die Hölzer sind herkömmliche Dübel und Spaxschrauben ungeeignet. Besorge Dir diese speziellen Dübel, mit denen man Türen und Fenster im Mauerwerk verankert, denn an so einer Tür wirken weitaus größere Kräfte, als man im ersten Moment vermutet.

Die Firma Hettich hat eine Reihe von Schiebetür-Beschlägen im Angebot. Die richtige Auswahl hängt ab von dem Gewicht der Tür, der Aufhängungsart und den Abmessungen. Das Modell, das wir uns ausgesucht hatten, hat eine Schiene, die aussieht wie ein auf dem Kopf stehendes U mit eingebogenen Kanten. Auf diesen Kanten laufen zwei Wagen, an denen die Tür hängt. Vorne und hinten gibt es Stopper, in die die Wagen bei ganz offener oder ganz geschlossener Tür einrasten. Mit zum Set gehört auch eine Führung für den Boden. Um die zwei Löcher im Bodenbelag kommt man leider nicht herum, denn die Tür soll ja nicht schwenken und aus der Schiene springen können - da kann ja sonstwas passieren! Nun konnten wir uns immerhin aussuchen, ob die Tür links und rechts gehalten wird und in der Mitte durchgleitet oder ob ein Pinn in der Mitte durch eine Nut in der Unterseite des Türblattes die Tür fixiert. Aus Gründen der Optik und weil die Tür eh vom Schreiner kam, haben wir eine Nut hineinfräsen lassen.

Als alles nun gut lief, haben wir die Balken mit Holzbrettern verblendet, so dass die "Technik" nicht zu sehen ist.

Ebenfalls aus Gründen der Optik haben wir uns für die Befestigung der Blenden mit Flachdübeln entschieden (vorgenannter Schreiner hat uns die Fräse ausgeliehen). Somit ist keine Schraube und kein Nagel zu sehen und mit Stolz und Selbstbeweihräucherung kann ich sagen, dass es aussieht, wie vom Profi.

Ach übrigens: allein und ohne Hilfe kannst Du soetwas nicht zaubern! Dafür sind die Gewichte und Längen, mit denen man Arbeiten muss, einfach zu groß.

Soweit mein Erfahrungsbericht. Ich wünsche Dir viel Erfolg! smilie

Bis denn,
Helpi
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
hornist87:
Hallo erst mal,

ich wollte mir eine Schiebtür sleber bauen und wollte fragen was das so circa kostet und was man dazu alles braucht.....hängend wäre am besten wiel der boden schon liegt!
vielleicht hat ja jemand auch ne bauanleitung!
vielen dank im vooraus

grüße

hornist87


Hallo
habe eine Bauanleitung bei www.baumarkt.de gefunden unter Suchbegriff Schiebetür.
Gruß Chuck
Profil
Gehe zu: