HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Tanja
Neu hier
Offline
Beigetreten: 10.11.2008 01:33:16
Beiträge: 13
Betreff: Vom Spülkasten bis zur Kloschüssel - Was beim Rohr bedenken?
Hallo!

Ich habe vor, mein altes Stand-WC gegen ein um 10cm erhöhtes Modell zu ersetzen, die neue Kloschüssel steht schon da.
Was mich nun vom Umbau abhält, ist die Frage, was ich genau beim Wasserzulauf vom Wasserkasten zum WC bedenken muss.
Klar könnte ich das Plastikrohr einfach kürzen, um es auf die Höhe der neuen höheren WC-Schüssel zu bringen.

Aber braucht es nicht eine gewisse Falltiefe beim Wasser, um den nötigen Druck zum Wegspülen in der Schüssel zu erzeugen?

Ich habe zumindest den Eindruck, dass bei den alten Wasserkästen mit der Zugkette und einer Falltiefe von rund 2 Meter das Spülwasser mit mehr Schmackes durch die Schüssel saust als wie bei einem heutigen Standart-Spülkasten, der in Höhe des hochgeklappten Klodeckels hängt.

Generell wäre es möglich, den einfach Spülkasten 10cm höher anzuschrauben.

Wie ist jedoch der Umstand, dass das neue Klo innen drin anders gebaut ist, für den bisherigen Wasserdruck eventuell von Nachteil?

Beim alten Stand-WC (TIEFspüler!) spülte es alles immer gut weg. Nun hab ich aber einen FLACHspüler gekauft (wegen der leidigen Rückschlagwelle beim sch...), und von der Fläche ab geht es erstmal rund 20 cm runter, bevor der Kot um die Kurve innen und dann hinten in den standartmäßigen Wandanschluss schießt.

Sollte ich besser einen Spülkasten mit Ziehkette installieren?
Oder ist es für den Wasserdruck egal?
Wenn ja, müsste ich, weil hinter dem Klo ein Fenster ist, den Spülkasten an die Wand rechts daneben anschrauben, wo auch der alte Wasseranschluß in 2 Metern Höhe ist.
Wäre das wiederum ein Nachteil, weil das Rohr vom Wasserkasten bis zum Klo um die Ecke gelegt werden müsste?

Fragen über Fragen... ich würde mich sehr freuen, wenn mir zu helfen ist! smilie

Liebe Grüße

Tanja
Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Tanja:
Hallo!

Ich habe vor, mein altes Stand-WC gegen ein um 10cm erhöhtes Modell zu ersetzen, die neue Kloschüssel steht schon da.
Was mich nun vom Umbau abhält, ist die Frage, was ich genau beim Wasserzulauf vom Wasserkasten zum WC bedenken muss.
Klar könnte ich das Plastikrohr einfach kürzen, um es auf die Höhe der neuen höheren WC-Schüssel zu bringen.

Aber braucht es nicht eine gewisse Falltiefe beim Wasser, um den nötigen Druck zum Wegspülen in der Schüssel zu erzeugen?

Ich habe zumindest den Eindruck, dass bei den alten Wasserkästen mit der Zugkette und einer Falltiefe von rund 2 Meter das Spülwasser mit mehr Schmackes durch die Schüssel saust als wie bei einem heutigen Standart-Spülkasten, der in Höhe des hochgeklappten Klodeckels hängt.

Generell wäre es möglich, den einfach Spülkasten 10cm höher anzuschrauben.

Wie ist jedoch der Umstand, dass das neue Klo innen drin anders gebaut ist, für den bisherigen Wasserdruck eventuell von Nachteil?

Beim alten Stand-WC (TIEFspüler!) spülte es alles immer gut weg. Nun hab ich aber einen FLACHspüler gekauft (wegen der leidigen Rückschlagwelle beim sch...), und von der Fläche ab geht es erstmal rund 20 cm runter, bevor der Kot um die Kurve innen und dann hinten in den standartmäßigen Wandanschluss schießt.

Sollte ich besser einen Spülkasten mit Ziehkette installieren?
Oder ist es für den Wasserdruck egal?
Wenn ja, müsste ich, weil hinter dem Klo ein Fenster ist, den Spülkasten an die Wand rechts daneben anschrauben, wo auch der alte Wasseranschluß in 2 Metern Höhe ist.
Wäre das wiederum ein Nachteil, weil das Rohr vom Wasserkasten bis zum Klo um die Ecke gelegt werden müsste?

Fragen über Fragen... ich würde mich sehr freuen, wenn mir zu helfen ist! smilie

Liebe Grüße

Tanja


Hallo Tanja
Ein Spülkasten anno dazumal findest du vieleicht noch auf dem Flohmarkt.
Kürz einfach das Rohr zum Spülkasten,denn dem Wasser ist es egal ob es 10 cm früher ankommt oder erst in 2 Metern.Ansonsten bau den Kasten ab und mach ein Drückspüler dran dann kannste ziehen solange du willst.
Gruß Chuck
Profil
[Up] #3
mino
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.09.2008 21:58:20
Beiträge: 11
Betreff: Druckspüler
chuck:
Ansonsten bau den Kasten ab und mach ein Drückspüler dran dann kannste ziehen solange du willst.
Gruß Chuck


Druckspüler geht nur bei entsprechendem Leitungsquerschnitt (mind. 1&quotsmilie !
Profil
[Up] #4
Nippon
Neu hier
Offline
Beigetreten: 16.03.2009 08:55:22
Beiträge: 4
Betreff: AW:
Wenn ich das richtig verstanden habe hast Du jetzt eine neue,um 10cm erhöhte Schüssel und einen alten hochhängenden Spülkasten mit Kette. In dem Fall wird es keine Rolle spielen ob das Wasser nun 200 cm oder 190 cm i die tiefe fällt, ich würd das Rohr einfach kürzen.
Schöner wäre natürlich ein neuer Spülkasten, tiefhängend, die mitgelieferten Rohre in Originallänge lassen und den Kasten so anschrauben dass es passt. Dann muss natürlich auch der Wasserzulauf zum Spülkasten entsprechend umverlegt werden.
Zur "Rückschlagwelle" beim Tiefspülbecken: Einfach vor dem Geschäft ein Blatt Toilettenpapier einwerfen, dann spritzt nichts.
Profil
[Up] #5
Tüftler
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 22.02.2006 17:06:57
Beiträge: 148
Betreff: ...das neue muss schon sein...
Nippon:
Wenn ich das richtig verstanden habe hast Du jetzt eine neue,um 10cm erhöhte Schüssel und einen alten hochhängenden Spülkasten mit Kette. In dem Fall wird es keine Rolle spielen ob das Wasser nun 200 cm oder 190 cm i die tiefe fällt, ich würd das Rohr einfach kürzen.
Schöner wäre natürlich ein neuer Spülkasten, tiefhängend, die mitgelieferten Rohre in Originallänge lassen und den Kasten so anschrauben dass es passt. Dann muss natürlich auch der Wasserzulauf zum Spülkasten entsprechend umverlegt werden.
Zur "Rückschlagwelle" beim Tiefspülbecken: Einfach vor dem Geschäft ein Blatt Toilettenpapier einwerfen, dann spritzt nichts.


Hmm, bedenke - das mit dem Blatt Papier weiß Tanja sicherlich - das kömmt aba zu spät. Sie hat das neue Klo doch schon gekauft...
Und benenne mir die Frau, die was neues nicht wirklich haben will, wenns schon mal im Hause ist.
Übrigens - über Flach- oder Tiefspüler gibts hier im Forum wahre Expertisen. Da haben sich Gastrologen genauso wie Feministinnen zu Wort gemeldet - und vergessen, dass ein jeder zu Hause machen darf, was er/sie will...und Tanja WILL flach...

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 17.03.2009 09:55:55.

Profil
[Up] #6
Nippon
Neu hier
Offline
Beigetreten: 16.03.2009 08:55:22
Beiträge: 4
Betreff: AW:
*lächel*
Das war ja auch nur als Tipp gemeint, natürlich hat jeder so seine Vorlieben auch bei der Toilette und das ist doch auch ok.
Aber mal ehrlich, als die Tiefspüler aufkamen habe ich mich auch geärgert dass man nicht immer ganz trocken bleibt beim Geschäft, bis mir dann einer den Tip mit dem Papier gab, auf sowas einfaches wär ich wohl sebst nie gekommen.smilie
Profil
[Up] #7
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
Nippon:
Aber mal ehrlich, als die Tiefspüler aufkamen habe ich mich auch geärgert dass man nicht immer ganz trocken bleibt beim Geschäft, bis mir dann einer den Tip mit dem Papier gab


Gut´n Tach zusammen,

zunächst einmal muss ich mich wundern, dass jemand beim spülen mit einem Tiefspüler eine ungewollte Po-Wäsche bekommt. Ich habe daheim zwei verschiedene Tiefspül-Schüsseln und auf der Arbeit wieder eine andere. Da gibt´s nie Feuchtigkeitsprobleme.

Ich vermute die Ursache bei der Konsruktion der einzelnen Schüssel. Da ein Testkacken im Fachhandel nicht üblich ist, kann ich hier nur aus eigener Erfahrung feststellen, dass die Fa. KERAMAG das Problem beim Produktdesign offenbar berücksichtigt hat.

Bis denn,
Helpi
Profil
Gehe zu: