HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
tobi67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 04.02.2009 15:02:45
Beiträge: 2
Betreff: BADfliesen, Problem mit Risse
Hallo, ich bin Neu hier.
Ich hoffe jemand kann mir helfen.
Folgendes ist passiert:
Ich habe mein altes Bad samt Fliesen und Putz entsorgt. Neuen Estrich gelegt und, da ich teilweise Sandsteinwände habe, die Wände mit Feuchtraum Rigipsplatten beklebt.
Da ich eben kein Profi bei diesen Arbeiten bin hat die Ebenheit und das Lot nicht der Vollendung entsprochen. Was heissen soll die Wände waren nicht gerade.
Der Boden wurde super die Wände waren eigentlich auch ganz annehmbar.
Was sich aber jetzt nach 8 Wochen zeigt ist schier unglaublich...... die Fugen reissen und die Fliesen bekommen kleise Risse und Bäuche.
Weil halt jeder gesagt hat nimm auf jedem Fall Flexkleber und auf jedem Fall ein Fugenmittel des gleichen Herstellers hab ich das auch gemacht- das war nicht das billigste einer Firma aus Augsburg 8-).
Ich muss dazu sagen, das ich schon unter manchen Fliesen eine Kleberstärke von bis zu 2cm versteckt habe.
Kann sich irgendjemand denken woran der Fehler liegt. Vorab glaub ich halt das der Kleber zu dich aufgetragen wurde, aber ich wills genau wissen.
Vielleicht hat jemand ein ähnliches Problem schon mal gehabt.

Gruß ToBi
Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Das Problem wird sein das du unterschiedlich stark den Kleber aufgezogen hast, weil die dicksten Stellen dann schwinden und dadurch Risse entstehen können.Wahrscheinlich hast du auch die Gipsplatten nicht grundiert somit kann sich Kleber lösen wenn eine gewiße feuchtigkeit dahinter kommt und der Gips gequollen ist.Ich kann immer wieder nur betonen das Gips in jeglicher Form im Bad nix zu suchen hat egal was die Hersteller anbieten oder empfehlen.Aber aus Schaden wird man halt Klug nur kostet das hier halt viel Geld.
Der Flexkleber war schon richtig ist aber kein allheilmittel wenn der Untergrund nicht richtig vorbereitet wird.Deshalb gibt es ja Fliesenleger die eine 3 Jährige Ausbildung absolvieren müßen, denn wenn man schon viel SELBER machen will sollte man wenigstens vorher Fachmänischen Rat einholen.Denn gerade die Untergrundvorbereitung ist das A+O vorm Fliesenlegen.
Profil
[Up] #3
van Helsing
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 18.11.2008 11:17:47
Beiträge: 46
Standort: Kreis Düren
Betreff: AW:
Hallo Tobi,

wenn du 20 € für eine einfache Wasserwage ausgegeben hättest würdest du jetzt niocht hier sein. Die Augsburgerpuppenkiste kann da nichts für wenn du "Material falsch Verarbeitest"
Flexkleber ist gut aber kein "MUß" Flexibilisiert oder ein "Plus" klebertuts eigentlich auf GKB auch. Da muß aber der untergrund Lot und Flucht gerecht sein, den auch ein "normaler" Flexkleber ist für solche Klebestärken nicht geeignet.
Da ist schon ein Mittelbettkleber gefragt (haben die übrigens auch). Das steht auch auf der Rückseite jeder dieser Tüten. Die max. Stärke bei denen hab ich nicht im Kopf dürfte aber auch bei ca. +/-10 mm (Zahntraufel) liegen.
Durch die Extremen spannungen die da auftreten können und werden, werden früher oder Später sämtliche Fliesen starke schäden bekommen.

Was soll man da sagen!!
Das ist ein Parade Beispiel für: "Ich kann das selber und brauche keinen unfreundlichen und teuren Handwerker". Das ist jetzt nicht böse gemeint bitte nicht falsch verstehen.
Rechne mal was dich die Aktion bis jetzt gekostet hat!!
Dann was du jetzt noch an Kosten für: Material, Zeit und Nerven Investieren mußt!! Mal ganz von dem entstehenden Dreck und Ausfall des Bades abgesehen. Für das Geld hätte ich dir als Fachman das ganze Bad mit Gewährleistung machen können, denk mal drüber nach!!!

Tip: Man sollte vorher die Verarbeitungshinweise auf den Säcken lesen und nicht nachher in Foren um Hilfe bitten die man nicht mehr geben kann.
Profil
[Up] #4
tobi67
Neu hier
Offline
Beigetreten: 04.02.2009 15:02:45
Beiträge: 2
Betreff: AW:
Hallo an die 2 die mir geantwortet haben,

vielen Dank für die Harten aber Ehrlichen Antworten.
Stimmt schon alles was ihr schreibt, das mit dem Fachmann und so - aber war ja schleißlich nicht mein erstes mal Fliesen legen. Die am Boden liegen ja auch noch super.
Hier gings eben nur um die Wandfliesen und da hab ich mich wirklich vorher reichlich beim Fachmann im Baumarkt informiert.
Ja aus Schaden wird man klug, aber was ich nicht weiß ist ob der Fachmann für solche Schäden nicht auch eine schöne Ausrede parat gehabt hätte.

Viele Grüße und nochmal danke.
ToBi
Profil
[Up] #5
van Helsing
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 18.11.2008 11:17:47
Beiträge: 46
Standort: Kreis Düren
Betreff: AW:
Hey Tobi,

schön das du nicht "sauer bist" hast uns aber auch nicht verraten das du sowas schon mal gemacht hast, dann hätte ich auch anders geschrieben. Bodenfliesen lassen sich immer leichter Verlegen als Wandfliesen.

Eine Ausrede hätte sicherlich auch ein Fachmann dafür nicht, zumindest keine glaubhafte. Mir fällt für sowas zumindest nichts ein und ich mach das nun fast 15 Jahre. Dann hast du ja noch das Druckmittel "Geldeinbehalt - Gutachten - Gewärleistung"
Profil
[Up] #6
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Es gab ein Fachmann im BAUMARKT ???? Iss ja was ganz neues.
Ähh, tschuldigung HB. Aber gute Produkte gibts schon im Baumarkt aber meine gibts leider nur beim Baustoffhändler.
Profil
[Up] #7
ZaunerC
Neu hier
Offline
Beigetreten: 29.03.2019 11:50:51
Beiträge: 1
Betreff: Aw: BADfliesen, Problem mit Risse
Kann mich meinem Vorgänger nur anschließen: Die Wasserwaage wärs echt gewesem. Aber das soll jetzt nicht beleidigend oder so rüberkommen. Es gibt schließlich für alles ein erstes Mal und da ist deine Geschichte eh nicht so schlimm. Ich bin auch gerade neu in der Szene und hab vor kurzem mit hilfe einer Firma aus Wien (http://www.koenig-heinrich.at/sanierung/badsanierung) mein Badezimmer renovieren lassen. Einfach weil ich mich noch nicht drüber getraut habe. Wärend der Umbauarbeiten bin ich mit dem Chef ins Gespräch gekommen und er hat mir auch erste Umbaugeschichten von sich und seinen Kollegen erzählt. Und ich muss dir echt sagen da ist deine hamlos. Also mach dir nix draus: Es fängt jeder mal klein an.
Profil
[Up] #8
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 1848
Betreff: Aw: BADfliesen, Problem mit Risse
Ist zwar schon ein paar Jahre her mit der Ausgangsfrage, aber weil es immer noch wichtig ist, hier meine Einschätzung. Überwiegend sind es Verarbeitungsfehler, wenn eine Arbeit nicht so richtig klappt. Materialfehler sind eher selten und Beratungsfehler auch. Ein Fachverkäufer kennt seine Produkte. Beim dem ausgangs beschriebenen Problem wird auf den ersten Blick deutlich, dass das nicht gut gehen kann. Die neu eingezogene Wand ist nicht im Lot. Eine Grundierung eventuell nicht vorhanden. Der Kleberauftrag zu dick. Dieser steht auf jeder Packung Fliesenkleber drauf. Üblicherweise sind es max. 5 mm. Das lässt die Verwendung einer 10er Zahnung zu, denn die Zahntraufel wird im 45° Winkel geführt und erging dann 5 mm Auftragsdicke. Wenn diese grundlegenden Dinge beachtet werden, ist das meiste schon geschafft. Das eigentliche ansetzen der Wandfliesen erfordert natürlich auch Geschick, ist aber auch erlernbar.
Hier ist noch ein Link zu einer Videoanleitung fürs Verlegen von Wandfliesen:

https://www.hornbach.de/projekte/wandfliesen-verlegen/

Werner
Profil
Gehe zu: