HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: Altes Bad raus Neues rein
Hallo,

Ich möchte unser altes Bad ca.40 Jahre durch ein neues ersetzen.
Folgendes ist zu tun :

Alles rausreissen inkl. Fliesen
Wand abreissen und versetzen so daß wir im Bad Raum gewinnen.
Neue Leitungen verlegen.
Anschlüße für Dusche Badewanne WC Waschmaschine.

Meine erste Frage aus welchen Material mache ich die Neue Trennwand?
Ytong oder Trockenbau?

Die Dusche soll links und rechts auch eine gefließte Wand bekommen und nur eine Duschtasse und Duschwand.

Welche Materialien soll ich verwenden?
Es muß vorallem dicht sein, Bad befindet sich im 1. Stock

lg
Profil
[Up] #2
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Am besten fragst du erst mal ein Archi ob man einfach mal so ne Wand versetzten darf weil es ein eingriff in die Statik ist.
Profil
[Up] #3
zwerg
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.03.2007 17:47:37
Beiträge: 179
Betreff: AW:
Oder aber eine Tragwerksplaner....

Letztendlich ist es so, wenn Du zum Archi gehst kostet der TWP 200,- der Archi will auch noch Geld verdienen also kostet Dich der ganze Spaß 350,-...

Also GOOGLE anwerfen und DIREKT nen Tragwerksplaner anfragen....Spart nen paar EUR die Du dann in einen guten Umbau deinen Bades stecken könnest....

P.S. meine Kosten dafür sind ein Bsp.

NUR GELB IST PREMIUM
Profil
[Up] #4
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
In diesen Fall ist es eine Sicherheitsfrage und kein Kostenfrage.Man muß hier klar überlegen 35o€ für die Sicherheit oder 30000 € für den wiederaufbau wenn die Bude zusammenfällt.
Profil
[Up] #5
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
bei dieser wand handelt es sich um eine 10er ziegelwand, also sicher keine tragende wand.
Profil
[Up] #6
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Es ist ein Trugschluß dünne Wände haben keine tragende funktion im Altbau schon. Aber bitte nur zu, ist ja nicht mein Haus.
Profil
[Up] #7
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
abgesehen vom versetzen der wand welches material würdet ihr verwenden
ytong oder gipskarton?
die eine seite ist badseite und wird gefliest , ab der anderen Seite wird die Küche montiert

lg
Profil
[Up] #8
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Ich würde Bimssteine mauern.
Profil
[Up] #9
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
von bimsteine hab ich noch gar nichts gehört und gelesen , ust das nicht eher ein älterer baustoff?

aus welchen grund würdest du nicht ytong nehmen?
Profil
[Up] #10
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Ich meine natürlich nicht die Bimssteine für Hornhaut.Googeln heißt die Deviese.
Ytong saugt zu viel Wasser und muß mit teurer Grundierung vorbehandelt werden, bei Bims (Leichtbetonstein) kannste direkt drauf Verputzen oder Fliesenkleber aufziehen.Und Wärmedämmend sind sie auch noch.
Profil
[Up] #11
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
habe schon ein wenig danach gegoogelt aber nicht wirklich fündig geworden , dürfe nicht so "gängiges" baumaterial sein.

Wird es genau so verarbeitet wie ytong steine?
bzw teurer oder billiger als Ytong?

Gibt es eventuell eine anleitung wie man sie verabeitet oder einen wand damit errichtet?

lg
Profil
[Up] #12
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Jeder Baustoffhändler hat die. Sie werden mit Mauermörtel gemauert.
Profil
[Up] #13
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
und wie verbinde ich diese mit einer bestehenen Wand?
Wie wird sie mit den Estrich verbunden?

Sorry für meine unwissenheit
Profil
[Up] #14
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Der Estrich muß aufgetrennt werden weil das Gewicht der Mauer den Estrich zum reißen bringt.Die Verzahnung der Mauer bekommst du wenn du 10 cm tiefe Löcher in die bestehende Wand austemmst jede 2 te Schicht.
Rückfrage : Hast du einen Statiker gefragt ob du die Mauer überhaupt versetzen darfst ? Wenn nicht hoffe ich sehr das nix schlimmes passiertsmilie
Profil
[Up] #15
Fachfrau
Neu hier
Offline
Beigetreten: 09.05.2009 12:05:51
Beiträge: 1
Betreff: Baubegleitung einfach gemacht
Hallo!smilie

So ein Badumbau hat es in sich, aber Hilfe zu deinen Fragen und eine Baubetreuung bietet dir Hornbach über das "Haus des Bades" in Hamburg und Karlsruhe. Dort stehen Dir Architekten und Sanitärfachberater zur Seite, sowie eine Baubetreuung wenn gewünscht.

smilie

Liebe Grüße
Profil
[Up] #16
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
so die wände sind jetzt weggerissen und alle leitungen freigelegt
so wie der alte estrich rausgestemmt
6-10 cm Beton smilie

unter dem estrich war noch teerpappe so wie eine dickere alufolie,
muss ich die auch unter den neuen estrich verlegen oder reicht es wenn ich den estrich mit dichtanstrich bearbeite?
Profil
[Up] #17
Besserwisser
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 27.06.2008 11:26:49
Beiträge: 44
Betreff: AW:
Das ist alles sehr zäh hier.

Also: die Teerpaape dient der abtrennung zwischen deinem Estrich und er Betondecke.
Die Alufolie sollte Wärme ein wenig reflektieren. Das zu dem grundsätzlichen.

Ob die Alufolie wirklich sinnvoll ist, lasse ich mal so in dem Raum stehen.


Gruß
Besserwisser
Profil
[Up] #18
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
Also ich packe nur mein Brot in Aluflolie.smilie
Profil
[Up] #19
saniera
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 12.04.2009 13:00:25
Beiträge: 48
Betreff: AW:
so zäh find ich das gar nicht , oder was meinst du chuck :)

hab mal ein bild hochgeladen.

wie gesagt die wände sind weg, halber meter weiter links
ensteht eine neue wand entweder bimstein oder ytong
die leitungen werden neu von einen installateur verlegt.

kann ich dann gleich darüber den estrich verlegen oder muss ich auch wieder was zwischen decke und estrich legen?

soll ja dicht werden ist das 1. OG :)

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 23.09.2009 11:05:06.

Profil
[Up] #20
chuck
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 03.06.2008 10:29:32
Beiträge: 997
Betreff: AW:
An deiner Stelle würde ich den Estrich bis zur neuen Wand auch wegstemmen damit eine Einheitliche Fläche entsteht und später keine Risse in den Fliesenbelag kommen.
Eine Ölfolie (die Schwarze) reicht aus und darauf den Estrich legen und die Wände mit einem Randstreifen abstellen damit der Estrich keine Verbindung zur Wand hat (Schallbrücke).Die Folie muß aber an den Wänden hochgezogen werden bis über die Estrichhöhe, die wird vor dem Fliesenlegen dann abgeschnitten.
Profil
Gehe zu: