HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Bambus - Wurzeln aufhalten?
Hallo zusammen,

in unserem Garten steht ein Bambus der wohl fälschlicherweise nicht mit einer Folie oder ähnliches eingefaßt war...
Somit sind wir ständig dabei die Wurzeln zu schneiden bzw. den Nachbarn zu beruhigen, das es doch ga nicht so schlimm ist wenn er unsere Wurzeln im Garten hat.

-> Haben wir eine Chance das nachträglich noch einzufassen ohne den kompletten Garten umzugraben?
-> was würdet ihr tun?

Gruß
Profil
[Up] #2
vwcaddy
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 13.04.2009 16:20:32
Beiträge: 61
Standort: bei FFB
Betreff: bambus
servus
ihr müst rund um den bambus aufgraben und eine folie einbringen, damit ist euer problem gelöst
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Bambus im Zaum halten
Hallo,

so ein Bambus, wunderschön 4 m hoch, hat uns in den letzten Jahren auch viel Kummer mit Ausläufern quer über den Rasen gemacht. Aufgrund eines Tipps in einer Gartenzeitung haben wir schwer geschuftet, einen Graben gegraben, extra dicke Teichfolie eingebracht... Die Wurzeln vom Bambus waren stärker und haben die Folie einfach durchstoßen. Unsere Lösung: Bagger in den Garten, Bambus ausschachten und (leider) ab zur Grüngutsammelstelle.
Folie als Rizomsperre war bei uns nicht ausreichend. Ein zweiten Versuch mit einem Betongraben wollten wir nicht unternehmen.

Britta
Profil
[Up] #4
Helpi
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 31.07.2007 00:44:03
Beiträge: 621
Betreff: AW:
Gut´n Tach Frank 78,

das ist ja mal dumm gelaufen. Die Wurzeln vom Bambus hält auch kein Wurzelvlies auf. Wir haben unseren Bambus daher im Topf eingegraben. Das ist die einzig sichere Lösung, wenn man nicht mit schwerem Geschütz auffahren will, wie weiter oben schon genannt.

Um Langzeitärger mit Deinem Nachbarn zu vermeiden, solltest Du den Bambus ausgraben (von den seitlich wegwachsenen Wurzeln trennen und hoffen, dass die dann absterben), den Ballen auf Topfgröße zurechtstutzen und im Topf wieder eingraben.smilie

Alternativ kannst Du ja mal überlegen, ob es nicht etwas einheimisches gibt, was den gleichen Zweck erfüllt.smilie

Bis den,
Helpi
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo
Ich bin Dir wohl auch keine Hilfe, wenn ich Dir vom Bambus abrate.
Der Bambus ist eine derart invasive Pflanze, daß ich ihn ganz rausmachen würde. Nachhaltig! Das kannst Du auch in vielen Gartenforen nachlesen, wo das Thema/Problem immer mal wieder hochkocht.
Das hört sich jetzt übel an, aber evtl. hast Du die Möglichkeit die Ausläufer zu begrenzen indem Du die Pflanze mit Roundup platt machst.
Wenn Dir das zu hart ist, dann kannst Du ja wirklich versuchen das Teil auszugraben und die Ausläufer via "steter Tropfen höhlt den Stein" immer wieder niedermähen.
Hier bei mir in einem Neubaugebiet haben viele Besitzer Bambus gepflanzt.
Ich bin mal gespannt, wie lange sie Freude daran haben. Im Moment sehen sie noch super schön aus. Und ich verstehe auch die Beweggründe dafür! Aber das wird sich leider wohl bald ändern.

Gruß
FA
Profil
[Up] #6
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2287
Betreff: Rizomsperre
Hallo Zusammen,
natürlich kann man die Ausläufer des Bambus aufhalten. Es ist zwar ein mühsames Unterfangen, denn man sollte eine spezielle Rizomsperre verwenden. Diese ist aus einem sehr stabilen Kunststoff und wird mit einem sog. Schloss, das aus stabilen Metallschienen besteht, verschraubt. In meinem Garten habe ich mehrere Bambus-Großpflanzen und habe durch diese Rizomsperren keinerlei Probleme mehr.
Grüße
Werner

 Dateiname ZY6T3934.jpg [Disk] Download
 Beschreibung ZY6T3934.jpg
 Dateigrösse 24 Kbytes
 Heruntergeladen:  5854 mal


 Dateiname ZY6T3912.jpg [Disk] Download
 Beschreibung ZY6T3912.jpg
 Dateigrösse 17 Kbytes
 Heruntergeladen:  5732 mal

Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Werner

Interessante, wenn auch sehr aufwendige Möglichkeit.
Bin übrigens Gestern noch über ein Angebot eines anderen Baumarktes gestolpert, der Bambus anbietet, der laut Beschreibung, keine Ausläufer bilden soll.
Ich vermute, das ist entweder ein recht schwach wachsender Vertreter seiner Art, eine ganz andere Art, oder einfach Quatsch. Hast Du schon von solchen Vertretern gehört und/oder was hältst Du davon?

Gruß
FA
Profil
[Up] #8
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2287
Betreff: AW:
Feierabendheimwerker:
Hallo Werner

Interessante, wenn auch sehr aufwendige Möglichkeit.
Bin übrigens Gestern noch über ein Angebot eines anderen Baumarktes gestolpert, der Bambus anbietet, der laut Beschreibung, keine Ausläufer bilden soll.
Ich vermute, das ist entweder ein recht schwach wachsender Vertreter seiner Art, eine ganz andere Art, oder einfach Quatsch. Hast Du schon von solchen Vertretern gehört und/oder was hältst Du davon?

Gruß
FA


Du hast richtig gehört, diese Sorten gibt es tatsächlich. Wie die aber aussehen, kann ich nicht sagen.
Viele Grüße
Werner
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: entweder mit bambus abfinden oder brutal durchgreifen
also wir haben nahezu über unseren gesamten grund (insg. rund 4.000m2) ausläufer unseres knöterichs. - das irre ist ja, dass dieses wahnsinns-"kraut" von unserer gemeinde (zumindest vor rd. 20 jahren, als der garten vom vorvor-besitzer angelegt wurde) empfohlen wurde. schön ist er ja, aber…

zunächst haben wir jedenfalls wie wild gegen ihn angekämpft (ihn ausgegraben, roundup gesprüht…), jedoch als letzten ausweg die bagger-geschichte doch ausgelassen, weil der bambus großteils sogar unter dem haus durchkommt etc. und es hier ohnehin unmöglich gewesen wäre, ihn ohne grössere schäden am mauerwerk zu bekämpfen.

heute betrachten wir ihn einfach als ganz normales gras. er wird einfach jedes mal mit abgemäht und dort, wo er uns gefällt, lassen wir ihn als sichtschutz stehen. fertig, aus!

seitdem geht es vor allem mir nervlich wieder gut, denn im 1. jahr bin ich nahezu jede woche verzweifelt, weil dieses "unkraut" so wahnsinnig stark gewachsen ist. von den roten spitzen, die aus der erde kamen, wenn er wieder gas gegeben hat, hatte ich sogar schon alpträume (oder albträume nach neuer deutschen rs ;-).

also - entweder hart durchgreifen oder ihn positiv betrachten und abmähen! smilie
Profil
[Up] #10
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Bambus
Da ich 9 verschiedene Sorten habe, kann ich da mitreden.

Ja, es gibt Bambus, der nicht wuchert, es sind die Fragesien. Schöne Blätter, je nach Sorte zwischen 1,5 und 3 Meter hoch. Die Stengel sind nichts besonderes, diese Bambusse überzeugen durch viele, kleine Blätter und sind sehr pflegeleicht, wenn sie nur ausreichend Wasser haben.

Dann gibt es grossblättrige Bambus, die Sasa-Sorten. Blatt bis zu 45 cm groß. Höhe max. 2 Meter, bei denen kann man mit fester Teichfolie noch arbeiten.

Die mit den schönen Halmen sind zu 98 % Phyllostachys, und da hilft nur eine Rhinzomsperre oder Beton, mindestens 65 cm tief. Alles andere hilft nicht, der Bambus eskaliert, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. die Rhinzomsperre muss mit nicht rostendem Material zusammengeschraubt werden.

Bekämpfung mit Rondup wird von mir gerade getestet .....
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Hallo an alle....
Nur für die Richtigkeit: Fargesia nicht Fragesia smilie

Alle Fargesia-Sorten sind so genannte Horstbildende Bambusarten.Sie treiben also, im übertragenem Sinne, immer an Ihrer Mutterpflanze neue Triebe.

PHYLLOSTACHYS und PSEUDOSASA (Pfeilbambus-lange große Blätter), sind wie oben beschrieben, Rhizomtreiber.


MFG Bladerunner
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Das sind gute Tipps hier. Aber die Bambuspflege wird im Allgemeinen auch immer unterschätzt.
Na ja, es kommt natürlich auch auf den jeweiligen Bambustyp an. Doch auch Dämmstoffe von Thermofloc sind sicher ein guter Rat in deinem Fall.







Schönen Tag!

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 14.04.2011 11:42:48.

Profil
[Up] #13
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2287
Betreff: AW:
Hallo Helmut,

da hast du recht. Der Bambus benötigt eine gewisse Planung. Wenn man sich aber mal richtig damit beschäftigt und eine Rizomsperre einplant, dann kann man Bambus auch wunderbar als immergrünen Sichtschutz z.B. an einer Terrasse verwenden. Bambus passt von seinem Wesen her sehr gut zu Holzterrassen. Man kann sich dadurch die üblichen Sichtschutzwände sparen und hat durch das exotische Aussehen der Pflanze etwas ganz Besonderes.

Viele Grüße
Werner
Profil
Gehe zu: