HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Brombeerplage
Moin Moin an alle da drausen

wie schon am thema zu erkennen ist, habe ich ein brombeerproblem
in einem anderen bereich in diesem forum wurde diese problematik schonmal behandelt
ist unter der rubrik rasen zu finden ... (wie wirkt roundup) ...
nur bringt mich diese lösung noch nicht so recht weiter

auch habe ich schon anderweitig im netz nach lösungen/lösungsvorschlägen gesucht
und noch nicht so recht die passende antwort gefunden
fragen gegenüber baumarktpersonal und dergleichen waren auch bisher unbefriedigend

also das problem liegt darin das ich ein seit jahrzehnten verwahrlosten wald erworben habe, ca. 2,5 ha und über und über mit brombeeren übersäät ca. 1,5meter hoch
an nachpflanzen/aufforsten ist kaum zu denken
hab nen kleines areal frei geräumt aber hab da schon zu tun es frei zu halten

bis jetz bin ich auf 3 möglichkeiten gestoßen wie man diese bekämpen kanns

1. durch Schafe (gefunden in nem schäferforum) die rasse wird als schroppi bezeichnet, schäferlatein wahrscheinlich! zumindest war das die einzigste seite die die suchmaschienen finden http://www.schof.de/html/schafforum.html
irgendwo auf dieser seite zu finden
die rasse sollte reinrassig sein damit sie keine anderen baumtriebe anfressen
soweit ich weis werden schafe als landschaftspfleger in baumschonungen eingesetzt und dergleichen eingesetzt
nur habe ich für diese option keine beziehungen umzäunung oder dergleichen !!!

2. von hand bekämpfen
mit motorsense/handsense hab ich es schon versucht nur halt mit mäßigem erfolg
2,5 ha sind da doch etwas viel vorallem wenn viele äste und baumstümpfe unter den pflanzen versteckt sind, ist es nicht so gut für die sense auch kommt man mit der motorsense nicht recht an die pflanzen ran,
da sie eher wagerecht wachsen über mehrere meter
und der schutz für das messer eher als schutz für die brombeeren taugtsmilie
ach ja mit aus- oder umgraben ist im wald auch nicht viel zu wollensmilie

3. die chemische keule
ist wie oben erwähnt auch schonmal behandelt worden
aber irgendwie komme ich mit der dosierung net so richtig klar
im netz lassen sich auch jede menge seiten dazu finden mit jeweils verschiedenen angaben
aus der bedienungsanleitung werd ich auch net so richtig schlau
da steht 4,0 liter auf 1 ha
auf 100 - 400 liter wasser verdünnen (sehr witzig)
Anleitungshinweis
///Aufwandmenge: 4 l/ha in 100 - 400 l/ha Wasser spritzen///

das is mir etwas zu ungenau
da ja ziemliche mengenunterschiede vorliegen
ich hab nur die spritze mit einem volumen von 5 litern zum anmischensmilie

ach ja, und nein anpinseln wie einige meinen is nich zumindest net bei 2,5 ha

auf der anleitung steht das roundup zwar gegen brombeeren hilft aber von unterschiedlichen quellen hört man ja auch verschiedene varianten die einen sagen es funzt die anderen sagen nein

aber wie gesagt zu ausbringung hätte ich gerne mal ne genaue aussage gehabt

es heist möglichst viel blattmasse von der pflanze zu erwischen aber bei dem ranken gewirr is die zuordnung zur dazugehörigen pflanze schwierig was vielleicht zu den mäßigen erfolgen bei den verschiedenen quellen führt

vielen dank im voraussmilie
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Brombeerplage
hallo syna,

um eine gute und effizente Bekämpfung zu bekommen empfehle ich eine kombi aus Möglichkeit von 2 und 3.

Das heist erst Beeren mit Motorsense absensen auf mind.30 -40 cm optimal ist 5-15 cm( kann aber etwas länger dauern)
(alternativ eventuell mit einem schlägelmäher Gerät)
Dann zwei bis drei Wochen nachwachsen lassen so das der neuaustrieb ca 5-15cm lang ist. Jetzt mit einem geigneten Mittel (kein Round Up) abspritzen. Ich würde dir empfehlen ein Rückentragbares Spritzgerät zu verwenden. Da können bis zu 15 -20 Lieter Spritzlösung rein. Musst dann weniger häufig Spritzmittel ansetzen. smilie

Und noch was... gehe es mit ruhe und Zeit an. Die Brombeere ist eine [intelligente] Pflanze sie mag keine hast und rächt sich... denn sie hatte viel Zeit zu Wachsen

Wenn du magst mail mir mal [EMAIL="gartenwissen@email.de"]gartenwissen@email.de[/EMAIL]
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Brombeerplage
Hallo ,,

Ich habe die erfahrung gemacht, dass da auf Dauer nur " Garlon 4 " hilft.
Mit Roundup werden nur Gräser zerstört (meine ich zu wissen).
Jedenfalls habe ich einen Liter Roundup auf ca 100 m² versprüht , und es half nichts.
Auch das mit den Schafen funktioniert nicht auf dauer.
Mit der Motorsense und wurzelentfernung, hatte ich auch so meine Probleme, da man wirklich alles erwischen muss.
Das Garlon 4 ist auf den ersten blick recht Teuer. aber es hilft auf Dauer. Habe dies vor 3 Jahren benutzt und habe immer noch ruhe.

Erhalten kannst Du Dies meines wissens nur bei der ZG (Raiffeisen Genossenschaft)

Grüßlesmilie
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Syna

Roundup wirkt Chlorophylzerstörend (das grüne in den Blättern). Wenn das Chlorophyl zerstört ist stirbt die Pflanze. Das Mittel wirkt nur über die Blätter und nicht über den Boden, das heißt das alles was du nicht anspritzt auch keinen Schaden nimmt. Die Pflanze welche eine Stunde nach der Ausbringung keimt wird somit auch weiterwachsen, da sie vom Roundup nichts abbekommen hat. Von der Aufwandmenge würde ich ca. 200l - 300l Wasser/ha empfehlen. Wenn du die Lösung ausbringst die Blätter "nicht" tropfnass spritzen, sondern nur anfeuchten (gerade soviel daß es nicht von den Blättern abläuft). Alles andere schadet der Umwelt und kostet nur Geld.

Sonst würde ich so wie gartenspezi verfahren.

Hoffe geholfen zu haben
Grüße fred 6
Profil
[Up] #5
vwcaddy
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 13.04.2009 16:20:32
Beiträge: 61
Standort: bei FFB
Betreff: servus
entweder du fährst mit einen Bulldog mit Forstmulcher darüber
oder du nimmst einen großen Bagger und gräbst die Fläche um
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hätte auch gesagt, dass umgraben wohl die beste Lösung ist. Dann erwischt du wirklich alles und sie kommt - hoffentlich - nicht wieder.
Profil
Gehe zu: