HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Fundament Gartenlaube abfangen ?
Hallo Heimwerker und Profis,
bin ganz neu hier und habe natürlich gleich mal eine Frage. Hab mir einen kleinen Garten zugelegt, darauf steht ein "massiv" gemauertes Häuschen. Nun ist beim freilegen desselben ein Schock eingetreten, auf der Wetterseite (war mit Plastepaneelen verkleidet) ist wahrscheinlich über längere Zeit Wasser hinter der Verkleidung ins Mauerwerk eingetreten, sodass es über die gesamte Länge zu einer Setzung kam. Mitbetroffen ist auch die Mauerecke zur Vorderseite. Fenster lassen sich auch nicht mehr öffnen, wahrscheinlich ersetzen die Rahmen schon den Sturtz.
Mein Plan ist folgender: Dach abfangen, Mauerwerk abtragen, Fundament abfangen, neu aufmauern (Gasbeton wegen des Gewichtes), Dach absetzen, verputzen und fertig.
Meine Frage lautet nun: geht das so oder liege ich völlig daneben. Gibt es evtl. Erfahrungen mit dieser Problematik. Ich meine, es ist ja immerhin nur ein Garten und da will ich natürlich nicht alles abreißen und neu bauen, wäre mir dann doch ein bischen zu Zeit- und Geldaufwendig.
Ich hoffe, dass mir jemand helfen bzw. ein paar nützliche Tipps geben kann.
erstmal vielen Dank
Hasenopa
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Das Dach (Decke) gut abstützen mit Kanthölzer oder besser Stahlsprießen. Querbalken unter die Sprießen nicht vergessen (Lastenausgleich). Zum Mauern würde ich Bimsteinhohlblock verwenden weil Gasbetonsteine zuviel Wasser aufsaugen besonders im Winter wenn nicht geheizt wird. Fundament auffangen WIE ? Das alte einschalen und ein neues drüberbetonieren ? Ich vermute mal das alte Fundament hat sich gesetzt und wurde nicht tief genug gemacht (Frosttiefe 80 cm ) . Also altes Raustemmen ( eine heidenarbeit) und ein neues einbringen. Beim neuen Mauerwek die Dachpappe als Sperrschicht gegen Aufsteigende feuchtigkeit nicht vergessen. Verputzen und gut iss.
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
hallo chuck,
erstmal vielen dank, hab heute mit einem Bauleiter gesprochen und der meinte auch, dass es sich höchstwahrscheinlich um setzungen handelt weil nicht tief genug gegründet wurde. Er sagte man könnte auch das alte Fundament stellenweise freilegen (also 1m freilegen - 1 m stehenlassen)und dann ein neues davorgießen, schön mit dem alten verbinden (Bohren und Stahl einlegen). Ich werde erstmal das Mauerwerk abtragen und dann schauen was mein Vorgänger da überhaupt gemacht hat. Der Hinweis mit den Steinen ist prima, danke. Ich glaube die sind sogar noch ein bischen günstiger als die Gasbetonsteine.
Gruß Hasenopa
Profil
Gehe zu: