HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Neue Dusche "knarzt" beim duschen?!
Hallo Zusammen,

ich hab da mal ne Frage um Rat, Erfahrungsberichte oder Tips zur Problembeseitigung.

Kurze Einführung:
Die Wasserableitung von meiner alten Dusche war defekt (Wassertropfte aus der Kellerdecke nach dem ich duschen war) dafür mussten Handwerker (Fachfirma für Sanierung und Austausch von Duschtassen und Wannen) die alte Duschtasse rausschneiden, da man sonst nicht an die defekte Leitung kam, und eine neue incl. neuer Leitung einsetzen. Die alte Duschtasse war ca 30 cm tief die neue ist ca. 15 cm tief. Da die Duschtasse dreiseitig von Wänden umgeben und der Eingangsbereich ca. 30 cm abgemauert war mussten die Handwerker die neue Duschtasse mit Porenbetonsteinen und Montageschaum auf die alte Höhe bringen.
Die Seiten wurden mit Silikon abgedichtet, Wasser in die Duschtasse eingelassen und 48 Stunden nicht benutzen, damit Silikon und Montageschau Zeit hatten zu trocknen bzw. auszuhärten.

So nun mein Problem:

heute morgen habe ich Sie dann das erste Mal benutzt und
sie "knarzt" beim -drin stehen/bewegen-

das "Knarzen" ist schon recht laut *find*

Woran kann das liegen?
Ausdehnung der Duschtasse durch das warme Wasser?
schlechter Einbau?
Kann die Duschtasse unter meinen Füssen absacken?
Was passiert wenn die Duschtasse mit mehr als nur einer Peron belastet wird?

Bitte um Rat, Erfahrungsberichte oder Tips zur Problembeseitigung.

Danke
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Also ob das wirklich eine Fachfirma war mag ich zu bezweifeln.Das ist wohl schlechter Einbau. Tippe eher auf DO IT YOURSELF, da ich noch nie erlebt habe das Duschtassen mit Montageschaum eingebaut werden.
Und Ytonsteine sind auch das falsche.
Also Reklamieren und das ganze von einer Santärfirma machen lassen.
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
lillithecat2:

Die Seiten wurden mit Silikon abgedichtet, Wasser in die Duschtasse eingelassen und 48 Stunden nicht benutzen, damit Silikon und Montageschau Zeit hatten zu trocknen bzw. auszuhärten.


Ich kann Chuck nur zustimmen.

Und Silikon ist keine Abdichtung...!!! Abdichtung erfolgt vor dem silikonieren.
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Krarrgeräusche
... JO, klassisches Desaster!

Will nicht meckern, aber:

Duschwanne wird entweder mit Träger eingebaut (un dabei wird sehrwohl Schaum benutzt.. allerdings Wannenschaum) oder auf Standfüssen mit Wandanker/n.
Sind Wannenanker verwendet worden und steht die Duschwanne auf Füssen, kann man sehr wohl auch "zusätzlich" Dämmschaum verwenden. Dabei muss allerdings beachtet werden, das der Schaum keine Spannung auf die Duschtasse bring, denn dann kommt es zu "Deinem" Knarzen" ...
Denke, die Firma sollte ihren Müll mal weider richten, denn das schein ein klassischer Gewährleistungsfall zu sein ...

Gruß
Ich
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Dem ist nichts hinzuzufügen : Gewährleistungsfall.
Mangelhafter Einbau und Abdichtung !
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo , es kann sein das die Dusche auf einem Holz boden steht oder sie liegt nicht richtig auf denn Bolzen in der Wand auf . Die Firma anrufen und beschied sagen .
Gruß Stefan
Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Servus,

zwerg:

Und Silikon ist keine Abdichtung...!!! Abdichtung erfolgt vor dem silikonieren.


da ich demnächst auch eine neue Dscuhwanne einbauen will, muss ich mal die blöde Frage stellen: Wie dichte ich denn richtig ab? Wie mach ich die Fuge zwischen Duschewanne und Wand zu, wenn Silikon dann nur die Schlussbeschichtung ist?


Danke schon mal

spline
Profil
[Up] #8
[Avatar]
Bernt Pohl
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.01.2008 21:58:00
Beiträge: 443
Standort: Magdeburg
Betreff: Duschtasse auf Füßen
Hallo Wannenfüchse.
möchte mich mit meinen Fragen hier mit reinhängen. Bin in meiner Gartenlaube aus Spanplatte dabei eine "Sanitärraumsanierung" durchzuführen. Alte Duchtasse stand auf Tassenträger. Neue Duschtasse hat Füße, was mich nicht ganz so glücklich macht. Was ist Wannenschaum, was sind Wannenanker? Eine Untefütterung und Fixierung würde ich schon gerne vornehmen.
Aber wie?
Danke schon jetzt für Vorschläge, von denen ich sicher verschiedene angeboten bekomme.

Muß noch zum Silikon ein paar Worte verlieren. Die alte Duschtasse auf Träger stand in der Ecke von einer Wand aus Spanplatte und eine Wand Hartfaserplatte. Beide waren gefliest. Als Kleber wurde damals (ca.15 Jahre) fertiger Kleber (teuer aber toll) genommen. Vorher grundiert. Dann kam besagte Duschtasse dagegen und die Fuge wurde satt mit Silikon gefüllt. Jetzt beim Fliesen entfernen keinerlei Spuren von Nässe.smilie

Ein paar Bilder in Galerie:http://keinendunst.npage.de/galerie277629.html

Mit freundlichen Handwerkergrüßen

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 23.02.2011 23:01:59.


Freigä
Profil
[WWW]
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Füße weg, Tasse rein. Ist doch nur ne finanzielle Frage.
Wannenschaum ist - Schaum der beim Waschen oder Baden oder Duschen durch denn Gebrauch von seifenhaltigen Reinigungsmitteln unter Zuhilfenahme von Wasser entsteht und sich in der Wanne temporärer ablagert. Wannenanker sind - Anker die das Fortbewegen der Wanne verhindern sollen (man kann sie auswerfen oder unterhalb des Wannenrandes befestigen).
Profil
[Up] #10
[Avatar]
Bernt Pohl
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.01.2008 21:58:00
Beiträge: 443
Standort: Magdeburg
Betreff: Hier kann man nur lernen!
Danke!
Ich verweise aber auf xenter_de -Beitrag:
Zitat:
Duschwanne wird entweder mit Träger eingebaut (un dabei wird sehrwohl Schaum benutzt.. allerdings Wannenschaum) oder auf Standfüssen mit Wandanker/n.
Sind Wannenanker verwendet worden und steht die Duschwanne auf Füssen, kann man sehr wohl auch "zusätzlich" Dämmschaum verwenden. Dabei muss allerdings beachtet werden, das der...

Natürlich ist alles eine Kostenfrage. sonst hätte ich ja gleich was anderes genommen.
Viele Grüßesmilie

Freigä
Profil
[WWW]
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Wannenanker (Schreibfehler) - Wandanker. Wandanker werden an der Wand montiert, die Duschtasse oder Badewanne wird am Wannenrand eingehangen, als zusätzliche Stabilisierung und gegen Verrutschen gedacht. Einbau bevorzugt bei Systemen auf Füßen. Ist idiotensicher.

Wannenschaum - eine besondere Art von Bauschaum, der für Sanitärinstallationen zu verwenden ist. Ich gehe davon aus, dass der zu verwendende Bauschaum für Wanne oder Duschtasse druckfester als herkömmlicher Bauschaum sein muss. Sonst gibt es halt Geräusche.
Profil
[Up] #12
[Avatar]
Bernt Pohl
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.01.2008 21:58:00
Beiträge: 443
Standort: Magdeburg
Betreff: Danke für die heimwerkerfreundliche Aufklärung
smilie Eine Aufklärung die Hand und Fuß hat, Ist doch besser als das vorige Gesülze. Und schon bin ich bei der nächsten Frage:
Kann es sein, dass für Acrylduschtassen nur ein Fußsockel vorgesehen ist, ohne "Untertasse" und man der Sache trauen kann?
Da ich keinen Styropurträger passender Art gefunden habe, dachte ich an eine Selbstkonstruktion zusätzlich zu den Füßen aus Dämmplatte o.ä.
Desweiteren ist an dieser ersteigerten Dusche ein Flex-Schlauch, der 30mm Durchmesser hat. Holländischer Hersteller! Gibt es bei uns Adapter 30/40 oder 30/50.
Oder muß ich neuen Abfluß zukaufen?smilie
Könnte sein, dass noch mehr Fragen auftreten.
Danke für die eine oder mehrere Antworten,

Achtung, ich ziehe die erste Frage zurück.

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 06.03.2011 18:27:46.


Freigä
Profil
[WWW]
[Up] #13
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Bernt Pohl:
smilie
Kann es sein, dass für Acrylduschtassen nur ein Fußsockel vorgesehen ist, ohne "Untertasse" und man der Sache trauen kann?
Da ich keinen Styropurträger passender Art gefunden habe, dachte ich an eine Selbstkonstruktion zusätzlich zu den Füßen aus Dämmplatte o.ä.

Desweiteren ist an dieser ersteigerten Dusche ein Flex-Schlauch, der 30mm Durchmesser hat. Holländischer Hersteller! Gibt es bei uns Adapter 30/40 oder 30/50.
Oder muß ich neuen Abfluß zukaufen?smilie


1.Absatz
Ja und nicht notwendig.

2.Absatz
Besser ist es.
Profil
Gehe zu: