HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: kleine trennwand
ich möchte eine dusche einbauen, habe aber bis dato keine gefunden, die nur an einer wand steht.
werde also eine kleine trennwand aufstellen müssen.
wie mach ich das?
welche materialien eignen sich dazu?
der boden ist ein alter dielenboden und das mauerwerk ziegel!
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi helge !
soll diese neue Wand auf dem alten Dielenboden stehen ??
wenn ja , empfehle ich eine Wand aus Gipskarton (grün).
besteht die Möglichkeit die Wand direkt auf einen Deckenbalken zu setzen kann
Porit oder Yton verwendet werden Wandstärke dann 7-10 cm.
diese kann dann auch ohne Probleme direkt befliest werden ohne vorherige Verputzung der Wand .
Hoffe etwas geholfen zu haben.
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: glasbausteine
hallo!!

wäre eine trennwand aus glasbausteinen nicht dekorativer als aus gibskarton? :)

mfg.
Peter
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Duschabtrennung
Hallo zusammen,

habe das gleiche Projekt vor, also eine Trennwand für eine Dusche mauern. Soll eine "dritte" Wand werden, Material Gasbeton und Glasbausteine. Boden ist aber Estrich.

Mein Bad hat leider die geringe Deckenhöhe von 2,10m (Altbau) und ist recht klein. Aus Beleuchtungsgründen und Gründen der Luftzirkulation will ich die Wand nicht bis zur Decke hochziehen, sondern 20-25 cm Freiraum lassen. Die Wand soll außerdem 1,20 m in den aum reinragen. An der bereits bestehenden Wand werde ich sie mit diesen "Metalllaschen" befestigen.

Meine Frage: Wird das Konstrukt halten? Also eine Wand von 1,20 Breite und 1,85 m Höhe, nur an einer Seite "befestigt"? Oder können meine Kids die umschmeissen?

Wäre superlieb, wenn mir jemand die Frage beantworten könnte!

Danke und Gruß,
Samson
Profil
[Up] #5
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
wenn das freie Ende der Wand eine stabile Stütze bekommt (die z.B. fest am Boden + fest an der Decke verankert ist) , dann sollte es doch keine Probleme geben ?
Stütze = ein "gescheiter" Holzbalken mit gescheiten Winkeln oder gleich ne Metallstütze
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Ruediger,

danke für die schnelle Antwort. Das war mir eine erste Hilfe! Klasse!

Nun lege ich noch eine Frage nach:
Holz kommt in der Dusche nicht so wirklich in Frage, also Metall. Nur was genau könnte ich nehmen? So einen richtigen Träger (U- oder H-Träger)?

Oder gibt es da noch andere Alternativen, die mir gerade entfallen sind?

Danke im Voraus für mögliche Hilfe!

Gruß,
Samson
Profil
[Up] #7
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Holz käme aber doch in Frage, wenn es anschliessend mit Gipskarton bekleidet würde, und auf den Gipskarton eine Abdichtung (wie in Duschen unter den Fliesen normal ist), und dann die fliesen (oder sonstwas).
Es gibt auch soviel ich weiss im Bereich von so Ständerwänden (Rigips?) verschiedene Profile angeboten. Und eines davon ist ein sehr stabiles Metall-U (ich schätze mal 2,5 mm stark). Das würde ewig ausreichen denke ich.

viel erfolg bei weiter herausfinden.. bin mal gespannt (berichte doch mal?) wie´s dann aussieht.
Profil
[Up] #8
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Ruediger,

danke dir nochmal! So macht der Stammtisch Spass.

Stimmt, an diese Gummiabdichtung habe ich gar nicht gedacht. Mit dem Rigipsprofil hatte ich auch schon erwogen. Bin mir nur wegen der Stabilität unsicher. Ist ja für Gipsplatten und nicht für Steine gedacht.

Die endgültige Lösung werde ich euch mitteilen, hoffentlich noch vor Weihnachten ;-)

Bis denn,

Samson
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo zusammen,

so die erste Kerze brennt und die Mauer steht smilie

7,5 cm dicke Gasbetonsteine in jeder Fuge schön mit der stehenden Wand fest verbunden.
Auf anraten eines Fliesenlegers habe ich die Mauer mit Gewebe eingepackt und verputzt. So ist der derzeitige Zustand, ohne Befestigung zur Decke.
Wenn ich feste gegen das "freie" Ende der Mauer haue schwingt sie etwas. Laut Aussage des Bekannten hört dies aber auf, wenn die Fliesen (25X33cm) von beiden Seiten drauf sind.

Was meint ihr, reicht das? Also Befestigung nach oben lassen?

Danke und Gruß,
Samson
Profil
[Up] #10
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Danke, dass Du nochmal berichtest, und nicht "einer von denen" bist, die sich nen Rat holen und dann nie wieder blicken lassen.

Wenn das Wändchen also soweit stabil ist, dann würde ich auch nichts weiter mehr unternehmen.
Zur Vermeidung schlafloser Nächte könnte man ja gegen Ende der Wand solche Winkel an die Decke machen, und mit in die Wand einbinden lassen, so wie am Anfang der Wand seitlich.... Aber das muss offensichtlich nicht unbedingt sein. Das Wändchen hat ja auch nur 1,20m länge (ich dachte damals es wäre länger...)

Den Tipp von Deinem Bekannten: "na ja....". Mehr wollte ich da mal lieber nicht sagen.
Es klingt für mich wie: "Wenn Du erst mal ne Tapete drauf geklebt hast, dann wird der Wandputz schon auch vollends halten"

gruß - rued.
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Rüdiger,

danke für deine Rückmeldung. Ja, die Wand ist nur 1,20 breit und 1,80 hoch (also 30 cm freier Raum bis zur Decke des Bades).
Ob sich das Gewebe gelohnt hat weiß ich auch nicht. Ich werde die jetzt mal fliesen, mal sehen wie es dann aussieht mit den Schwingungen.
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
ruediger:
Danke, dass Du nochmal berichtest, und nicht "einer von denen" bist, die sich nen Rat holen und dann nie wieder blicken lassen.

Wenn das Wändchen also soweit stabil ist, dann würde ich auch nichts weiter mehr unternehmen.
Zur Vermeidung schlafloser Nächte könnte man ja gegen Ende der Wand solche Winkel an die Decke machen, und mit in die Wand einbinden lassen, so wie am Anfang der Wand seitlich.... Aber das muss offensichtlich nicht unbedingt sein. Das Wändchen hat ja auch nur 1,20m länge (ich dachte damals es wäre länger...)

Den Tipp von Deinem Bekannten: "na ja....". Mehr wollte ich da mal lieber nicht sagen.
Es klingt für mich wie: "Wenn Du erst mal ne Tapete drauf geklebt hast, dann wird der Wandputz schon auch vollends halten"

gruß - rued.



Hallo

Das einfliesen des "Wändchens" bringt durchaus noch weitere Steifheit in die Konstruktion und diese dürfte auch vollkommen ausreichend sein . Sollten denoch zweifel bestehen , würde ich mir nicht Gedanken darüber machen die Wand mit der Decke zu verbinden , sondern die Trennwand mit dem feststehenden Mauerwerk verbinden , sprich : Ein ansprechendes Edelstahlrohr mit der Trennwand und der Wand verbinden/einzementieren * und diese dann später gleich als Stange für den Duschvorhang benutzen . Kommt eine Schiebetüre hinein dürfte diese auch noch für zusätzliche Stabilität sorgen.

* z.B. ein Stück Edelstahl Wasserleitung , an beiden enden ein Loch bohren und ein Stück Gewindestange darin befestigen (als "verdrehschutz" und zusätzliche Verankerung der Stange in der Wand

greetz Harry Hohlblock smilie
Profil
[Up] #13
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hi Harry,

habe die Wand letztendlich doch noch mit der Decke verbunden.
Mit genau so einem strahlenden Stängchen, wie du es beschreibst. Aufgrund der niedriegen Raumhöhe wäre eine Verbindung zur gegenüberliegenden Wand nicht möglich gewesen.
Aber auch dir vielen Dank!

So, hoffe das Projekt wird am Wochende beendet.
Profil
Gehe zu: