HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Carstig
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.06.2010 20:25:06
Beiträge: 3
Betreff: Teppichboden rausreissen - was löst sich da?
Hallo,

Wir wollen in unserem Haus, den Teppichboden rausreissen und dann Fertigparkett legen.

Also haben wir heute angefangen den Teppichboden rauszureissen.
Die gute Erkenntnis war, daß der Teppich keine Schaumunterschicht hat! Vom Teppich bleibt also auf dem Untergrund nichts zurück.

Die überraschende Erkenntnis war, daß sich mit dem Teppich auch oft eine Schicht gelöst hat, die nicht nur Kleber zu sein scheint... sozusagen: es löst sich der Untergund. Und ich frage mich nun: was ist das ?

Ich beschreibe es mal: An vielen Stellen sehe ich, wie sich der Teppich vom gelblichen Kleber löst, der mal mit einem Zahnspachtel verteilt wurde. Dieser Kleber befindet sich auf einer sehr glatten, dunkel grauen Schicht.

Jetzt löst sich leider auch diese dunkelgraue, glatte Schicht. Diese ist ca 1mm dick und wirkt mineralisch (wie Stein, Zement).

Meine Frage ist nun: Wenn ich da Parkett drauf schwimmend verlegen will, sollte ja der Untergrund glatt sein. Soll ich jetzt erst diese mineralische 1mm Schicht entfernen. Wie? (... wie heißt die Maschine dafür - von Hand wird das nicht lustig).

... oder sollte ich mir sowas wie "Fliess-Estrich" holen und die Unebenheiten und Löcher die entstanden sind "flicken" ?

Grüsse,

Carsten.
Profil
[Up] #2
Sharif
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 26.12.2009 13:49:13
Beiträge: 237
Betreff: AW:
Ausgleichsmasse.
Profil
[Up] #3
Carstig
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.06.2010 20:25:06
Beiträge: 3
Betreff: AW:
und die muß ich am besten entfernen - sprich abspachteln - bevor was neues ( in meinem Fall Parkett ) verlegt wird, oder?
Profil
[Up] #4
Sharif
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 26.12.2009 13:49:13
Beiträge: 237
Betreff: AW:
Eigentlich nicht.
Ausgleichsmasse ist ja gemacht worden, damit es eben und glatt ist.
Wahrscheinlich wurde da etwas nicht richtig gemacht, wenn es sich ablöst.
Ich würde das, was lose ist ab machen, dann grundieren und da neu Ausgleichsmasse machen.
Ich weiß nur nicht, ob das dann mit der Höhe zwischen Alt und neu hinhaut.

Vielleicht weiß ja noch jemand hier genauer Bescheid.
Profil
[Up] #5
Carstig
Neu hier
Offline
Beigetreten: 26.06.2010 20:25:06
Beiträge: 3
Betreff: AW:
... habe inzwischen, alles was von der übrigen Ausgleichsmasse lose war entfernt (mit einem Spachtel von Hand) und den Rest gelassen.

Nach Rücksprache (und Besichtigung) eines Parkettverlegers - der mir eigtl nur das Parkett anliefern sollte - hat er mir bestätigt: Ist gut so und kann man einfach (Fertig-) Parkett so drauf legen. (natürlich vorher mit Dampfbremse und Trittschall).

Ich hatte halt Glück, daß die Ausgleichsmasse nur ca 1-2 mm dick ist und sonst der Estrich auch eben ist.
Profil
Gehe zu: