HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Fudament fuer Gartenhaus
Hallo

Ich will ein Fundament fuer ne 2x3m grosse Gartenhuette bauen.
Ist folgender "Plan" realistisch und vor allem auch sinnvoll?

Um den Aufwand minimal zu halten, will ich keine Betonplatte oder Streifenfundamente legen. (Ist in ner unguenstigen Ecke des Gartens, so dass Beton liefern lassen wieder nur mit nem Haufen Rennerei verbunden ist smilie Und bei der Mindermenge rentiert sich das warscheinlich eh nicht. )

Aber nun zu dem Plan:

Das Haus an sich wird mit Holzbalken geliefert, welche die Unterkonstruktion darstellen (6cm breit). Entlang dieser Balken würde ich alle 100cm ein HT Rohr ca 60cm tief eingraben und so (versuchen) ausrichten, dass deren Oberkante in Waage ist. Die dann mit (Fertig-) Beton fuellen und austrockenen lassen. Fertig sind die Punktfundamente. Macht bei 5 Tragebalken insgesamt 15 Punkte.

Die Balken befestige ich dann entweder mit einer Zwischenfolie direkt auf den Punkten oder ich setze beim Beton giessen noch H-Anker ein (koennte aber tricky werden die auszurichten ...)

Den Raum zwischen den Punktfundamenten Trage ich ca 20cm unter Bodenniveau ab und verfuell das Schotter.
Aussen rum kommt dann noch ca 30cm ein Ring aus grossen Kieseln als Spritzschutz.

Taugt das so? Irgendwelche Denkfehler oder sonstige DON'Ts ?

lg
Dakky
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Fundament fuer Gartenhaus
Dein Plan kommt mir immer noch sehr kompliziert vor, für eine einfache Gartenhütte.
Hier ein anderer Vorschlag, um ganz ohne Beton auszukommen:
In die gewachsene Erde (keine Aufschüttung, da zu locker. Bei Hang ausgraben statt aufschütten!) Einschlaghülsen 9x9 treiben (vier oder sechs Stück dürften reichen), in 75 oder 90 cm Länge. Darein den Rahmen. Unter den Holzboden Rasensteine, ca. 16 Stück.

Genaueres hängt davon ab, wie die Hütte konstruiert ist.

Gruß, Hortus
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Hortus

Leider sprichst du es ja schon an: die Festigkeit der Erde. Ist bei uns relativ grottig, da Neubaugebiet und alles zusammengeschoben. Da hält nichtmal die Wäschespinne mit dem Bohreinsatz :( Klar könnte man jetzt wiedermit Verdichten anfangen, allerdings wirds da auch schnell wieder aufwendig. Sone Ruettelplatte rankarren (haben leider nur nen Kleinstwagen ohne Anhängerkupplung) ist schon mit ziemlich aufwand verbunden.

EDIT: Im Anhang mal ein "fundamentplan"
image

Uploaded with ImageShack.us

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 27.08.2010 13:07:54.

Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Klingt mir irgendwie alles nach zu viel Aufwand für so eine kleine Gartenlaube.

Einfach 4 Gewegplatten pro Balken in Wage unterlegen.
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
ist das nicht ein wenig arg "locker" ? bzgl windlast und frost?
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Zu locker ist das nicht.
Auf einem Fundament wird das Haus auch nicht festgeschraubt.
Es kommt immer darauf an, was man haben möchte.
Ich selbst habe auch ein Fundament gemacht, weil ich was auf Dauer haben wollte.
Dabei habe ich den Betonestrich in Säcken gekauft und selber angemischt.
Bei einer so kleinen Fläche geht das. Man brauch ja nur ein Flaches.
Ich hatte 10 cm stark gemacht und ohne Armierung oder dergleichen. In der Mitte hab ich auch noch einige alte Steine mit rein geworfen.
Bis jetzt hält es seit über 15 Jahren.
Ich hätte nicht mal gedacht, das die Billiglaube so lange durch hält.
Übrigens auch bei Hornbach gekauft smilie
Profil
Gehe zu: