HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
tonispapa07
Neu hier
Offline
Beigetreten: 29.09.2010 13:46:49
Beiträge: 1
Betreff: Zwischensparrendämmung und ENEV2009 = Schlupfloch
Hallo,

folgende Basics

- Reihenhaus Anfang der 70er Jahre
- Keine Unterspannbahn
- Dämmung ist zwar vorhanden aber eher ein Witz
- Sparrentiefe 16cm

Ich möchte die Dämmung erneuern

Da keine Unterspannbahn vorhanden und auch das Dach absehbar nicht erneuert werden soll möchte ich wie folgt die Dämmung vornehmen

4cm Hinterlüftungsabstand zwischen Ziegel und Dämmung
12cm Mineralwolle mit WLG032 als Zwischensparrendämmung

Gemäß Energieeinsparverordnung muss ich bei Erneuerung einen U Wert von 0,24 einhalten. Das wird mit meiner Dämmung natürlich nicht erreicht, ich schätze zwischen 0,29 und 0,31

Um einen Wert von 0,24 zu erreichen müsste ich die Sparren aufdoppeln und doppelt die Mineralwolle verlegen.

Aber... in der Energieeinsparverordnung 2009 steht auch

Anlage 3
Anforderungen bei Änderung von Außenbauteilen und bei Errichtung kleiner Gebäude; Randbedingungen und Maßgaben für die Bewertung bestehender Wohngebäude

[...]

Wird bei Maßnahmen nach Buchstabe b oder d der Wärmeschutz als Zwischensparrendämmung ausgeführt und ist die Dämmschichtdicke wegen einer innenseitigen Bekleidung oder der Sparrenhöhe begrenzt, so gilt die Anforderung als erfüllt, wenn die nach anerkannten Regeln der Technik höchstmögliche Dämmschichtdicke eingebaut wird.


Die höchstmögliche Dämmschichtdicke bei einem 16cm Sparren und einer notwendigen Hinterlüftung wegen fehlender Unterspannbahn ist eben 12cm

Ein Schlupfloch oder ein Gedankenfehler meinerseits?
Profil
Gehe zu: