HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Wände ausgleichen für Kalkputz
hy smilie

meine keller wände sind schief und krumm und nix ist im blei obendrein alles feucht und schimmellich an einigen stellen.
ich habe den alten putz abgeskloppt und will nun die wände erstmal gerade machen und danach kalkzementputz oder normalen kalkputz auftragen.

meine frage ist:

mit was gleiche ich unebene wände aus ohne teuren kalkputz draufzuwerfen oder ist das sogar besser den kalkputz etwas dicker drauf zu machen.


foto von kellerwände

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 20.02.2011 21:32:30.

Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2357
Betreff: AW:
Hallo Spyll,

ein Kalk-Zementputz wäre das Richtige. Schau dir aber die Technischen Vorgaben des Putzes genau an. Vorallem wie der Untergrund (Wand) beschaffen sein muss. Alle losen Teile z.B. müssen entfernt werden. Auch trocken muss die Wand sein. Aber das steht in der Anleitung ja drin. Falls du mit Feuctigkeit im Keller zu tun hast, solltes du zuerst dieses Problem lösen. Wenn alles soweit vorbereitet ist, brauchst du noch Abziehschinen, die die Putzdicke vorgeben. An den Ecken werden eigene Eckschinen verwendet. Damit kriegst du auch eine gerade Wandfläche hin. Der angeworfene Putz wird dann mit einem Abziehbrett von unten nach oben abgezogen. Evtl. musst du in mehreren Durchgängen arbeiten, wenn die benötigte Dicke nicht in einem Arbeitsgang möglich ist.

Viele Grüße
Werner
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
smilie

Bin zwar kein Maurer, aber ich hab mal gelernt das man vor dem Putz erstmal vorspritzt 2 Teile Kies/ 1 Teil Zement. So schafft man einen rauen Haftgrund für den Putz, so das dieser nicht so schnell abrutscht und besser haftet.

Es gibt da auch noch spezielle Sanierputz gerade bei Feuchtigkeitsschäden.

Gruß Mirko
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
...thx euch erstma für antwort.
also nasse wände ist übertrieben ich habe den putzabgeschlagen dahinter war es feucht was auch letztentlich getrocknet ist.

ich sollte vileicht noch sagen das ich ein streifenfundament hab und das haus 1922 gebaut worden ist,es steigt keine feuchtigkeit auf diese hat sich nur hinter alten putz gesammelt und konnte nicht verdunsten. smilie denke ich.

ich muss etwas athmungsaktives an die wand machen und dann den kalkputz?ich möchte nur das kellerfeuchtigkeit (nicht nass sondern klamm) sich in den putz sammelt und da soll es wieder abgegeben werden und dabei nix schimmeln.

[size="24"][size="18"][size="12"][COLOR="Blue"][B][U]BILD VON KELLERWAND[/U][/size][/COLOR][/size][/size][/B]

die wände sind eigentlich rau ich hab halt faustgroße löcher wo mal holzdübel reingemacht wurden und solche sachen will ich quasi verschließen und die wand abziehen.wenn das mit kies und zement funzt und das ganze nicht schimmeln kann bin ich freitag auf dem weg zum baumarkt.
Profil
[Up] #5
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Ich sehe keine Ziegel!!! 1922 hat man noch keine Kellerwände aus Ortbeton hergestellt. Eine Hochizontalsperre ist ebenfalls nicht zu sehen (nicht unüblich für 1922, es waren die Wechseljahre).
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
smilie

Ich hab mal 3 Fotos von ein Keller in die Galerie gestellt mit dem fast gleichen Thema. Auf dem eine Bild sieht man den Spritzbewurf mit der Kies Zementmischung als besseren Haftgrund für eine Mörtelbett oder Zementputz.


Wie bekomme ich eigentlich die Fotos hier in dem Beitrag smilie

Gruß Mirko
Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
hy

ich hatte nix von ziegel geschrieben!
ich hab nen luftraumentfeuchter aufgestellt dann seh ich ja ob die feuchtigkeit sich hinter dem alten putz nur gesammelt hat oder ob sie von aussen kommt.
Profil
[Up] #8
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
spyll:
hy

ich hatte nix von ziegel geschrieben!


Stimmt. Allerdings war die Rede von "Putz abklopfen". Also sollte man doch das tragende Mauerwerk von 1922 sehen. Sieht man aber nicht. Massive Betonwände wurden 1922 noch nicht hergestellt (hatte ich bereits geschrieben).

Feuchtigkeit "sammelt" sich nicht hinter Putz, auch wenn es scheinbar so aussieht. Mögliche 4 Varianten stelle ich in Aussicht.

1. Aufsteigende Feuchtigkeit durch fehlende Horizontalsperre.
2. Feuchtigkeit von außen durch fehlende Vertikalsperre.
3. Feuchtigkeit von außen durch einen Bauschaden (wäre nur partiell).
4. Feuchtigkeit von innen durch Kondenswassereintrag.

Die Ursache der Feuchtigkeit sollte vorab geklärt sein. Ein Kalkzementputz bewirkt keine Wunder, ev. sind weitere Maßnahmen notwendig.
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Frage am Rande,

würdest Du den Kalkputz selber anmischen oder gibt es bei euch im Hornbach einen reinen Kalkputz zu kaufen ?


Gruß

Michael
Profil
[Up] #10
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
SignorRossi:
Frage am Rande,

würdest Du den Kalkputz selber anmischen oder gibt es bei euch im Hornbach einen reinen Kalkputz zu kaufen ?


Gruß

Michael


Antwort am Rande.

Ob es in Hornbach Baumärkten reinen Kalkputz zu kaufen gibt, kann ich nicht beantworten. Ich würde den Kalkputz auch nicht selbst anmischen, im Sinne von 3 Esslöffeln hiervon und 1 Esslöffel davon, weil ich das Putzen von Wänden nicht beherrsche. Ich könnte mir aber vorstellen, dass das Verarbeiten von Sackware (Fertigmischungen) bei kleineren Putzausbesserungen komfortabler ist.
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
...wie stelle ich fest wo die feuchtikeit herkommt.
ich habe nur eine stelle an der gesammten wand und auf dem boden.muss ich alles aufklopfen?
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
eine etwas aufwendige aber wirksame Methode ist folgender Aufbau:
- Einbau von Bitumenpapier oder Dachpappe auf die gesamte Wandfläche als Vertikalsperre
- Aufbringen von Streckmetall/Putzrägermatten mit Tellerdübel verzinkt
- Grundputz als Kalkzementputz oder Rotkalkputz..
- Oberputz je nach Gusto, Kalkglätte, Filzputz, Strukturputz

das erste mal vor über zwanzig Jahren praktiziert und funzt immer noch ohne Schäden...

Grüßle...
Profil
Gehe zu: