HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Riss sichern
Ich brauch mal Hilfe und zwar haben wir hier einen Schuppen, Massiv gemauert, 50 Jahre jung.
Die eine Ecke ist etwas 5 cm versackt und hat dadurch einen etwa 25 cm langen Riss im Mauerwerk verursacht. Die Ecke haben wir mit einen T-Träger gegen weiteren Versacken gesichert.
Jetzt meine Frage: Wie fülle ich diesen Riß auf da er durch die ganze Wandstärke geht!

Ich hab von beiden Seiten jeweils mit je 2 x 60cm langen Flacheisen gesichert, also quer drüber verschraubt.
Kann ich dort jetzt einfach Schnellzement reinfüllen oder was müßte ich tun?

Danke schon mal für eure hilfe.

SkyNet

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 06.10.2011 21:42:18.

Profil
[Up] #2
WernerB
Stammtisch-Meister
Offline
Beigetreten: 09.11.2004 12:00:00
Beiträge: 2357
Betreff: AW:
Hallo,

ich würde sagen, dass du vorallem nach der Ursache für das Absacken des Mauerwerks suchen und einem weiteren Absacken entgegenwirken musst. Risse im Mauerwerk kann man durch Einsetzen einer rostfreien Bewehrung quer zum Rissverlauf und dem Verfüllen mit einem speziellen Ankermörtel stabilisieren. Es wird dazu ein Schlitz zur Aufnahme der Bewehrung mit dem Winkelschleifer ins Mauerwerk geschnitten und die Fuge gesäubert. Den Mörtel kannst du mit einer Mörtelpistole reindrücken und die Bewehrung einlegen. Dann mit Mörtel verschließen.

Gruß
Werner
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Die Ursache haben wir bereits gefunden. Durch Grundwasserabsenkung hat sich der Boden an dieser Stelle gesenkt und hat die Ecke einfach mitgenommen. Deshalb haben wir einen Doppel-T-Träger drunter gepresst und zusätzlich danach unter der Ecke noch Beton gegossen. Leider konnten wir die Ecke nicht anheben.

Gut da ich morgen sowieso in den Baumarkt muß werd ich mir die Sachen gleich mitbesorgen und die Sache ordentlich instandsetzen.

Danke für deinen Tipp Werner.smilie

SkyNetsmilie

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 07.10.2011 16:37:20.

Profil
Gehe zu: