HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: Dach Isolierung
Hallo,
ich bin neu in diesem Forum und möchte mal sehen ob ich hier etwas in Erfahrung bringen kann.
Seit ca. 8 Jahren besitze ich einen Altbau, den ich nach und nach saniere.
Langsam aber sicher wird es auch was, nur jetzt bin ich an meinem Dach angekommen und hier gibt es richtig Probleme.
Mein Haus hat ein Satteldach und keine Isolierung (wenn ich im Dach stehe kann ich die Dachpfannen Lattung und die Sparren sehen)
Meine Sparren haben eine Stärke von 100 mm und das ist nicht gerade viel.
Jetzt trage ich mich mit dem Gedanken, dass ich nochmals eine 100er Sparung drunter schraube (Stärke der neuen Sparrung 200)
Nur was muss ich für eine Folie benutzen direkt unter den Dachpfannen, ist es überhaupt ratsam??? Ich meine wenn mal Schnee unter die Pfannen gedrückt wird, wo würde dann das Tauwasser hinlaufen???
Jetzt kommt die Isolierung:
Ich verstehe so einige Bezeichnungen nicht z.B. ZKF 1 mit WLG oder UKF mit Stärke
So, es ist Super wenn ich bis jetzt schon ein paar gute Ratschläge von Euch bekommen würde.
Jetzt habe ich die Isolierung auch angebracht.
Was muss ich jetzt für eine Folie Verlegen?
Dampfbremsfolie oder Dampfsperre.
Am Ende möchte ich das ganze Dach vertäfeln mit ganz normalen Nut und Feder.
Jetzt schon mal recht Herzlichen Dank für Eure Tipps und Ratschläge.

Gruß Torsten smilie
Profil
[Up] #2
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Toddy,

tue dir bitte selber den Gefallen und lasse dich im Fachhandel über z.B. das Isover
Warmdach beraten. Das was du hier wissen möchtest ich sicherlich sehr umfangreich und du wirst von den Hobbyhandwerkern hier sicherlich sehr viele unterscheidliche Meinungen hören, die vielleicht im groben auch richtig sind, dich aber zusätzlich verwirren werden.

Gruß
Toddi
Profil
[Up] #3
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
@toddy
und warum bist DU dann hier am Stammtisch?? Wenn man hier doch nix erfährt?

gruß
mo
Profil
[Up] #4
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Mohamed Zidan:
@toddy
und warum bist DU dann hier am Stammtisch?? Wenn man hier doch nix erfährt?

gruß
mo


Mich interessiert es nur was der eine Laie dem anderen rät und ab und zu gebe ich mal den ein oder anderen Tip oder korrigiere haarsträubende Aussagen.

Gruß
Toddi
Profil
[Up] #5
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Unregistriert:
Mich interessiert es nur was der eine Laie dem anderen rät und ab und zu gebe ich mal den ein oder anderen Tip oder korrigiere haarsträubende Aussagen.

Gruß
Toddi
na, dann korrigiere mal smilie
die Ratschläge, die ich an Toddy43 gebe. (das bist doch Du?)
1) Sparren, die ohnehin nur 100mm stark sind, sind entweder falsch herum eingebaut, und gehören ganz rausgerissen. Oder sie sind so schwach, dass sie ohnehin heraus gehören, weil sie alles weitere nicht tragen würden.
2) Eine Dampfsperre benötigst Du in der Waschküche, oder wenn Du mit Dampfkochtöpfen garst.
3) Eine Wärmedämmung ohne enthaltene WLG darf nicht eingebaut werden, weil ihre Dicke sonst nicht ausreichen würde.
4) Eine Folie unter den Dachpfannen kannst Du so einbauen, dass Schneetauwasser direkt in einen Blumentopf abfließen kann. Du kannst dann ohne Probleme auch mal in Urlaub fahren.
Es kann auch ausreichend sein, das Wasser in die Badewanne laufen zu lassen.
5) Eine Vertäfelung würde ich ohne Nut und Feder machen, weil das immer so kompliziert zum einfädeln ist, und das andere Holz ist ja auch dicht.

5a) - Du schreibst, daß Du bereits an der Folie zum Verlegen angekommen bist?

Dann brauchst Du ja am Ende meine Ratschläge garnicht mehr???

Schade. gruß - ruediger
Profil
[Up] #6
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
ruediger:
na, dann korrigiere mal smilie
die Ratschläge, die ich an Toddy43 gebe. (das bist doch Du?)
1) Sparren, die ohnehin nur 100mm stark sind, sind entweder falsch herum eingebaut, und gehören ganz rausgerissen. Oder sie sind so schwach, dass sie ohnehin heraus gehören, weil sie alles weitere nicht tragen würden.
2) Eine Dampfsperre benötigst Du in der Waschküche, oder wenn Du mit Dampfkochtöpfen garst.
3) Eine Wärmedämmung ohne enthaltene WLG darf nicht eingebaut werden, weil ihre Dicke sonst nicht ausreichen würde.
4) Eine Folie unter den Dachpfannen kannst Du so einbauen, dass Schneetauwasser direkt in einen Blumentopf abfließen kann. Du kannst dann ohne Probleme auch mal in Urlaub fahren.
Es kann auch ausreichend sein, das Wasser in die Badewanne laufen zu lassen.
5) Eine Vertäfelung würde ich ohne Nut und Feder machen, weil das immer so kompliziert zum einfädeln ist, und das andere Holz ist ja auch dicht.

5a) - Du schreibst, daß Du bereits an der Folie zum Verlegen angekommen bist?

Dann brauchst Du ja am Ende meine Ratschläge garnicht mehr???

Schade. gruß - ruediger


Hallo Rüdiger,

tja da gibt es rein gar nichts zu korrigieren, du bist scheinbar ein Insider und kennst die wirkliche Problematik und die Funktionen der einzelnen Baustoffe ;-).
P.S. zu Punkt 4: Ich empfehle meinen Kunden immer eine zweite Dachrinne
rauminnenseitig einzubauen, so kann man das anfallende
Kondens- oder Schmelzwasser direkt ableiten (man hat ja nicht
immer unter der Traufe gleich seine Blumentöpfe stehen).

Gruß
Toddi
Profil
[Up] #7
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Aufdoppeln schadet sicher nicht, bedeutet aber Raumverlust versus Raumgewinn für Dämmung. Obs wegen der Stabilität nötig ist hängt von der Sparrenlänge, dem Bedachungsmaterial sowie den Auflagerpunkten ab.

Als Hausbesitzer kannst du weiterhin reinpacken so viel oder wenig du magst, da gibts keine rechtlichen Folgen ;-)
Klemmfilz und Dampfbremsfolie innen, mit dem Flugschnee wirst du Leben müssen oder die Bedachung erneuern, alles andere wäre Unfug.

Lass dich von einem Fachmann in deinem Kreis beraten, horch ihn aus und machs dann selber wenn du kannst. ;-) , kommt öfter vor ...........

Das geht besser als sich laue Sprüche von irgendwelchen Nasenbohrern durchzulesen. *GGG*
Profil
[Up] #8
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Unregistriert:
...Das geht besser als sich laue Sprüche von irgendwelchen Nasenbohrern durchzulesen. *GGG*

...hier gäb es mal wieder was dazu zu schreiben und zu kommentieren...

Tu´ich aber nicht, weil -wie schon öfter gesagt- "Unregistirerte ohne Namen *) bleiben ohne Antwort."
(ist in diesem Falle womöglich besser, sonst hätt ich eventuell was zum "zensieren" geschrieben)

*) wem dieses Sternchen wohl gilt ?
Profil
[Up] #9
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
ruediger:
...hier gäb es mal wieder was dazu zu schreiben und zu kommentieren...

Tu´ich aber nicht, weil -wie schon öfter gesagt- "Unregistirerte ohne Namen *) bleiben ohne Antwort."
(ist in diesem Falle womöglich besser, sonst hätt ich eventuell was zum "zensieren" geschrieben)

*) wem dieses Sternchen wohl gilt ?


Da tue ich aber Ruediger !

Das Zitat, daß er als Hausbesitzer "reinpacken kann so viel oder so wenig er mag"
ist grob fahrlässig.
Der Spaßvogel sollte sich mal die EnEv durchlesen und sich selber mal beraten lassen was passiert wenn man sein Haus nicht ausreichend genug dämmt und irgenwann einmal in die Lage kommt dieses verkaufen zu wollen oder zu müssen.
Da lob`ich mir doch die Sprüche von den "Nasnbohrern", die erzählen wenigstens nicht so ein Sch***
Gruß
Toddi
Profil
[Up] #10
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Hallo Toddy,

also die WLG ist die Wärmeleitgruppe, wird sehr gut im Hornbachs kleinem Helfer zur Steildachdämmung erklärt. je kleiner die WLG ist umso besser dämmt das Zeugs, Isover 035 dämmt besser wie 040, ist aber auch teuerer.

ZKF 1 heisst fast soviel wie 3er BMW, also hier Zwischensparren Klemm Filz 1 - 040 steht für die billigere WLG 040 Ausführung

Und zu guter letzt, wer zu Faul ist zum Suchen auf den Seiten von ISOVER im Internet dem hilft immer mal wieder ein dummer der den ganzen ******* raussucht, nämlich ich ... hmmh ...

UKF heisst, trommelwirbel : "Untersparren Klemm Filz" und die 1 heist hier, nein, nicht 1 Zylinder, nein, stärke 1 = 50 mm

zum Thema Sparren aufdoppeln kann ich leider nicht viel sagen ... ist wohl auch besser so ;-)

wo möchtest du das dach vertäfeln ? innen ? am trauf ? an den blumentöpfen ?

ich würde mal einen zimmermann meines vertrauens fragen was er von den sparren hält ? wenn die nur 100mm Dick sind, wenns ein pfettendach ist würde sogar ich mir als laie sorgen machen, wenn es irgendwas anderes ist kann evtl. keiner hier eine genaue aussage machen, ansonsten ziegel runter, konterlattung drauf wenn sie fehlt, am trauf ein lüftungsgitter einbauen, den dachfirst mit ordentlichen ziegeln eindecken damit ein luftzug hinter den ziegeln entsteht ( hinterlüftet, dann eine diffudionsoffene unterspannbahn verlegen nach anleitung vom hornbach und isover ( http://www.isover.de/PortalData/1/Resources//produkte/integra/prospekte/pr_integra_zsf_verlegeanleitung.pdf ) dann mit klemmfilz dämmen 140 mm, mit sparrenaufdopplen ? und dann mit konterlattung die dampfbremse anbringen und mit riegips verkleiden ... aber nur wenn du ein normales pfettendachhast ...

mfg Gonzo
Profil
[Up] #11
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Von wo kommen Sie den her?

Ich würde sagen Sie nehmen Zeit in kauf und besuchen unsere Hornbachmärkte in Ihrer Nähe denn wenn ein Sparren 100x100mm hat wie soll der bitte schön falsch rumgebaut sein? Und rausreisen wenn das Dach nicht zusammenfällt gerne.

UKF ist die Bezeichnung für den Artikel Klemmfilz wie Sie der Lieferant Isover nennt.
UKF ist nur bis 50 mm wenn event ncohmals zwischen latten gedämmt werden möchte und WLG die Wärmeleitfähigkeit in 040 oder 035 je niedriger desto besser
Profil
[Up] #12
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Nabend zu sammen,
1. Erst mal kommt es drauf an was für Dachsteine oder Pfannen drauf sind, und ob sie verstrichen sind.
Sind sie versrichen gebe ich dir den tip, den losen verstrich zu entfernen und zu erneurn da bei auch auf die kleinsten scheinstellen achten(geht am besten wen es drin dunkel uns außen hell ist). Lass die Lüftersteine/ziegel auf, achtre nur da rauf, das noch gitter drin sind.
2. Must du zu deiner deckung einen abstand von mindestens 2cm einhalten um die hinetrlüftung zu gewärleisten. die ist wichtig das kondenswasser und wasserdampf aus deiner dämmung wieder raus kann.
3. Wen du deine Sparren auf doppeln möchtest mach das ist aber nicht umbedingt nötig, wen der Dachstuhl so weit noch intakt ist.
4. Du must eine Dampfsperrfolie einziehen, auser du möchtest es schön feucht in den raümen haben, was meist nicht so schön ist.
dan hast du immer noch die möglich keit, hinter deiner vertäfelung zu Dämmen. Achte bei der dampfsperre darauf das du sie ordentlich anschliest und verklebst.

Also viel Spaß bei der arbeit
Profil
[Up] #13
Anonymous
Neu hier
Offline
Beigetreten: 20.11.2009 14:25:44
Beiträge: 1
Betreff: AW:
Na ja, ist schon etwas älter, die Diskussion, aber dennoch:
Dachdecker:
Nabend zu sammen,
1. Erst mal kommt es drauf an was für Dachsteine oder Pfannen drauf sind, und ob sie verstrichen sind.
Sind sie versrichen gebe ich dir den tip, den losen verstrich zu entfernen und zu erneurn da bei auch auf die kleinsten scheinstellen achten(geht am besten wen es drin dunkel uns außen hell ist). Lass die Lüftersteine/ziegel auf, achtre nur da rauf, das noch gitter drin sind.
2. Must du zu deiner deckung einen abstand von mindestens 2cm einhalten um die hinetrlüftung zu gewärleisten. die ist wichtig das kondenswasser und wasserdampf aus deiner dämmung wieder raus kann.

Zu Punkt 1: warum?
Zu Punkt 2: das ist so nicht richtig. Ein Warmdach (ohne Abstand zwischen Dämmung und Dachlattung und ohne Unterspannbahn) kann ebenso oder besser geeignet sein. Dadurch bleibt mehr Platz für die Dämmung. Wasserdampf und Kondenswasser (von innen) darf in diesem Bereich ohnehin nicht (nennenswert) auftreten. Es muss also nur das raus, was auch von draußen reinkommt. Die Dämmeigenschaft eines solchen Warmdachs ist sogar besser als die eines vergleichabren Kaltdachs.
Siehe auch z.B.
http://www.dach.de/daemmung/daemmstoffe/nachtraegliche-daemmung-von-innen/

Und noch etwas:
Das Zitat, daß er als Hausbesitzer "reinpacken kann so viel oder so wenig er mag"
ist grob fahrlässig.
Der Spaßvogel sollte sich mal die EnEv durchlesen und sich selber mal beraten lassen was passiert wenn man sein Haus nicht ausreichend genug dämmt und irgenwann einmal in die Lage kommt dieses verkaufen zu wollen oder zu müssen.

Ja und? Was passiert denn dann? Darf man dann sein Haus nicht verkaufen? Muss mans gar abreißen? Der einzige mir bekannte Nachteil beim Verkauf eines Hauses, das nicht der EnEv entspricht ist ein - möglicher - Nachteil beim erzielbaren Preis.

Dieser Beitrag wurde 1 mal geändert. Die letzte Änderung war am 30.10.2006 14:54:44.

Profil
Gehe zu: