HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

[Up] #1
franky
Neu hier
Offline
Beigetreten: 21.03.2005 18:36:18
Beiträge: 2
Betreff: Steildachdämmung
Hallo ...
unser Haus hat ein neues Dach bekommen. Nun möchte ich den Spitzboden mit Rigips verkleiden. Zwischen den Sparren ist eine 160 Dämmung und darunter eine PE-Folie. Nun meine Frage : Ist es sinnvoll zwischen den Dachlatten, die ich für die Rigipsplatten angebracht habe, eine weitere Dämmung aus Styropor anzubringen ?
Oder muß dort Luft zirkulieren können? Es handelt sich hier nicht um einen Feuchtraum.

Gruß Franky :)
Profil
[Up] #2
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
Es wäre meines Erachtens durchaus sinnvoll zusätzlich zu der 16cm starken Dämmung noch zusätzliche Wärmedämmung mit einzubauen, zumal 16cm gegen Aussenluft relativ wenig ist (in der heutigen Zeit).
Zirkulieren muß keine Luft, denn Gipskarton kann atmen. Die Feuchtigkeit die er aufnimmt geht wieder in den Raum zurück.
Einzige Frage wäre, ob die PE- Folie nicht sinnvollerweise unter der _letzten_ Dämmschicht anzubringen wäre...
Aber in deinem Falle, wo schon alles dran ist, würd ich´s mal so lassen, und keine weitere Folie montieren.
gruß - rued
Profil
[Up] #3
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Hallo,
warme Innenluft kann bekanntlich mehr Feuchtigkeit aufnehmen als Kalte. Daher Beschlägt ein kaltes Bierglas, da die Luft abkühlt und das Wasser abgeben muss. Wenn nun die Luft durch dein Bauteil dringt, passiert zwischen Gipsplatte und Dämmung nichts, aber nach der Dämmung trifft Sie auf das außen liegende, nicht gedämmte kalte Bauteil. Folge: Kondenswasserausfall, Mögliche Folge: Schimmel. Daher muß man verhinder, dass die Feuchte Luft bis zum kalten Bauteil kommt. Daher wäre eine Dampfsperre (PE- Folie) auf der Dämmung wichtig. Ansonsten halte ich auch die zusätzliche Dämmung für sinnvoll

Gruß Melni
Profil
[Up] #4
Gelöschter Benutzer
Neu hier
Offline
Beigetreten: 01.01.1970 01:00:00
Beiträge: 0
Betreff: AW:
Frage:
Wie dämme ich korrekt ein Steildach im Altbau? (Dachpfannen sind von innen zu sehen)
Kann von innen nachträglich eine Dachunterspannbahn eingezogen werden bzw. um die Sparren oder dazwischen gespannt werden? Ist es überhaupt erforderlich oder kann auch so Dämmung zwischen die Sparren eingebracht werden?

Gruß, Andy
Profil
[Up] #5
ruediger
Alter Hase
Offline
Beigetreten: 01.09.2005 10:46:55
Beiträge: 171
Betreff: AW:
guckschDu auch da:
http://www01.hornbach.isc4u.de/forum/showthread.php?p=2212#post2212

gruß - rued
Profil
Gehe zu: