HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

Gesendete Beiträge von: WernerB
Parkett verlegen » Fliesenboden mit Parkett verlegen » Gehe zu Beitrag
Hörbi:
Hallo,

die 5mm Dämmung gleicht das schon aus, bedenke aber, dass du eine hohe Aufbauhöhe bekommst. Parkett hat im Durchschnitt 14mm + 5mm Dämmung, dann bist du schon bei 19mm! Eventl. Türen kürzen oder Furnierparkett nehmen! Ist nur 8mm stark und sehr stark belastbar und günstiger!
Übrigens gibts bei Hornbach über Furnierparkett ne Vorführung. smilie


Furnierparkett ist ideal bei Renovierungen. Aufbauhöhe ca. 8 mm. Stark belastbar und in vielen Edelholzvarianten zu sehr günstigem Preis erhältlich. Hornbach ist bei diesem Thema der richtige Ansprechpartner.
Gruß
Werner

Wände streichen » Badfarbe » Gehe zu Beitrag
Cybercrow:
Hallo,
kann man damit auch Fliesen "erstmal" überstreichen? Wir wohnen nämlich zur Miete und haben keine Lust Megaviel Geld für eine Badezimmerrenovierung auszugeben.... smilie
Lg,
Nadja


Hallo,
ich würde zuvor noch den Vermieter befragen. Kann sein, dass er mit dem Überstreichen der Fliesen nicht einverstanden ist.
Gruß
Werner smilie

Innenausbau mit Metallständerwänden » Tragen Holzständerwände ein 200kg-Dach? » Gehe zu Beitrag
Spliff:
Mahlzeit!

Ich baue mir im Keller gerade eine Schallschutzkabine. Die Grundfläche beträgt 250 cm x 300 cm und die Höhe 230 cm. Die Trägerkonstruktion besteht aus Fichte-Rahmen. 80 mm x 80 mm für die Kanten und 80 mm x 60 mm für die Sparren dazwischen. Für das Dach und die vier Wände sind jeweils drei Sparren vorgesehen. Das Dach würde demnach von vier Pfosten 80x80 und neun Sparren 80x60 getragen. Es ist einseitig doppelt mit GKB 12,5 mm beplankt und wiegt nach meiner Rechnung insgesamt 201 kg.
Falls das wichtig ist: Die Wände werden auch mit GKB beplankt.

Frage: Ist diese Konstruktion stabil?


Hallo,
ich würde bei deiner Konstruktion noch an allen 4 Ecken jeweil eine Diagonalstrebe einbauen, dann ist die Konstruktion auch schon vor der Beplankung stabil.

Gruß
Werner

Fliesen verlegen » Fliesen verlegen (Keller) » Gehe zu Beitrag
maxundsofie:
Hallo zusammen -

also, hier erst mal kurz der Hintergrund: Der Keller unseres Hauses (Neubau, Fliessestrich, Ferigstellung bis 31.12.) wird nicht ausgebaut, aber soll fuer die Nutzung als Waschkueche/Trockenraum bzw. Hobbyraum jetzt einen Fliesenboden bekommen.

Da ich handwerklich nicht ganz unbegabt bin, denke ich jetzt darueber nach, die Fliesen selber zu verlegen. Als Material ist frostsicheres (Haus ist zwar exzessiv isoliert aber der Keller ist nicht beheizt) Feinsteinzeug von ca 30x30cm geplant. Jetzt habe ich nur eine Frage auf die ich bis jetzt noch keine Antwort finden konnte: muss ich bei den Uebergaengen von Raum zu Raum Dehnungsfugen machen oder kann ich durchgaengig verlegen? Und wenn ja, einfach 3mm Silikon? Oder muss da auch eine Metalschiene rein?

Vielen Dank!


Hallo,
Dehnfugen müssen bei allen Raumübergängen und an den Stellen, an denen bereits welche im Estrich vorhanden sind, eingebaut werden. Am einfachsten ist es, in die Fuge ein Schaumprofil einzudrücken und darauf eine dauerelastische Dichtungsmasse (Silikon) aufzuspritzen. Die Fugen sollten mindestens 8 mm tief und breit sein.
Gruß
Werner

Laminat verlegen » Laminat an Türzarge aussägen? » Gehe zu Beitrag
peppi:
Hallo,

ich habe mich jetzt auch dazu entschlossen bei mir im Wohnzimmer und Flur Laminat zu legen, meine Fragen nun was ist denn besser an den Türzargen,

A) die mit der Fuchsschwanzsäge zu kürzen damit man das Paneel einfach drunter schieben kann,

B) das Paneel zurecht zu sägen, was ich mir äußerst kompliziert vorstelle weil ich dann alles genau ausmessen und aufzeichnen muß und hinterher passt es nicht, gibt es denn da irgendeinen Profitrick mit Schablone oder so?

und ist es denn wirklich so einfach das Laminat zu verlegen, ich habe nicht gerade zwei linke Hände smilie , aber so ohne es vorher mal gesehen zu haben......hm.

Danke für Eure Hilfe.

LG Peppi


Hallo Peppi,
das Beste ist, die Türzarge zu kürzen. Dazu ein entsprechendes Paneel als Auflage für die Säge benutzen und dann die Türzarge vorsichtig einsägen bis sich das Parkett unter die Zarge schieben lässt. Wenn dir das Ganze zu suspekt ist, kannst du auch mit einer sogenannten Konturenlere arbeiten. Mit diesem Werkzeug kannst du die Konturen der Zarge abgreifen und auf dein Paneel übertragen. Es funktioniert ganz einfach. Damit dein Bodenbelag noch arbeiten kann, muss auch hier eine Dehnfuge von ca. 10 mm eingehalten werden. Diese Dehnfuge kannst du dann mit einer elastischen Dichtmasse füllen.
Gruß
Werner

Fliesen verlegen » Hilfe !! Garage fliesen oder beschichten ? » Gehe zu Beitrag
Feierabendheimwerker:
Hallo
Zu dem Thema habe ich mich auch schon umgehört, da bei mir dasselbe auch in naher Zukunft ansteht.
Dazu habe ich allerdings eine interessante Anmerkung aufgefangen.
Einer hat seine Garage auch gefliest, sieht sehr gut aus, aber er würde es nie wieder machen. Und zwar aus folgendem Grund: wenn das Auto nass ist (Regen, Winter etc.) oder etwas tropft (Ölschmier, der sich irgendwie immer im und am Auto sammelt), dann muß es alles immer wischen. Ein Betonboden mit Glattstrich würde sowas erstmal ansatzweise binden und dann austrocknen.
Diese Erfahrung wurde mir von weiteren Kollegen bestätigt.
Ich kann mir zumindest lebhaft vorstellen, wie es in einer gefliesten Garage nach Regen oder Schnee aussieht.
Je nachdem würde ich evtl. von Fliesen Abstand nehmen.
Habe allerdings auch noch keine ultimative Idee.

Nur so als Anmerkung

Gruß
FA

Hallo,
ich würde nicht unbedingt auf Fliesen verzichten. Wenn ich in meine Autowerkstatt fahre, ist dort auch der komplette Boden gefliest. Du musst nur auf rutschhemmendes Material achten und frostsicher verkleben. Dann hast du einen wirklich hochwertigen Boden.
Gruß
Werner

Zäune setzen » Metallpfosten entfernen » Gehe zu Beitrag
Daggisch:
Hallo,
bin neu hier und hab schon ein gewichtiges Problem, nämlich einen Metallpfosten in der Hofeinfahrt der weg soll.
Mein Frage ist wie ich den am besten weg bekomme. Ich wollte ihn jetzt direkt über dem Boden kappen. (Der Hof soll nächstes Jahr komplett neu gepflastert werden, das Ding ist aber jetzt schon im Weg!) Weiß blos nicht was besser ist, ein großer Winkelschleifer oder ob ich mir einen Schneidbrenner ausleihen muss. Der Pfosten hat eine Kantenlänge von 10x10 cm und wirkt mit der Klopfprobe recht massiv.
Hat damit schon jemand Erfahrung?
Vielen Dank im voraus
Daggi

Hallo Daggi,
ich würde mit einem großen Winkelschleifer dran gehen und von allen 4 Seiten einschneiden. Beim Umgang mit dem Winkelschleifer auf Sicherheit achten. Den Pfosten so absichern, dass er nicht unkontrolliert umkippt.
Gruß
Werner

Offene Runde » Schiebetür » Gehe zu Beitrag
xxxJxxx:
Ich brauch noch einen Tipp, ich hab in meiner einen Wand eine Niesche da werde ich holzbretter rein machen als "begehbaren kleider schrank" jetz muss ich halt noch Schiebetüren einbauen... ich weiß nur leider nicht wie und woher ich die bekomm.....

Hallo,
die Schiebetür kannst du ganz einfach mit z.B. Lamellentüren bauen. Die haben den Vorteil, dass sie leicht und luftdurchlässig sind. Du kriegst diese in allen möglichen Abmessungen. Je nach Breite deines begehbaren Kleiderschrankes kannst du ein feststehendes Teil anbauen und eine Tür zum Wegschieben hinter das feststehende. Die Laufschienen gibt es ebenfalls im Baumarkt. Unten brauchst du noch eine Führung, damit die bewegliche Tür nicht frei in der Luft schaukelt. Dann noch ein Möbelgriff dran und dein Schrank ist fertig.
Gruß
Werner

Terrasse » Terrasse/Porphyr » Gehe zu Beitrag
Schneck:
Bei mir ging mit einem Hochdruckreiniger alles ab (Dreckfräser verwenden).


Hallo,
besser wäre gewensen, wenn du das Fugenmaterial vorsichtig in die Fugen eingefüllt hättest, also nicht flächig über dem ganzen Belag verteilen. Wenn dann die Ränder leicht verschmiert werden, ist das kein großes Problem. Die kriegst du immer sauber. Beim Arbeiten mit dem Zementschleierentferner sollten die Fugen geschützt werden, damit diese von der Säure nicht angegriffen werden. Ich würde den Belag zuvor soweit nass machen, dass in den Fugen noch Wasser stehen bleibt. Das Wasser verdünnt dann die Säure und die Fugen werden nicht davon angegriffen. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man mit einer Wuzelbürste am besten zurecht kommt. Die Oberfläche mit dem Zementschleierentferner kräftig abbürsten.
Gruß
Werner

Fliesen verlegen » Unglasierte Fliesen verfugen ??? » Gehe zu Beitrag
MasterFunny:
Habe jetzt die Fliesen abgeklebt, und mir aus einem Gefrierbeutel ein Spritzbeutel gemacht.
Nachher mit dem Schwamm abgezogen.
Solange der Mörtel noch nicht hart ist, geht es gut ab. smilie


Hallo,
gute Idee. Was auch gut funktioniert, ist ein Messbecher mit Ausbuchtung zum genauen Ausgießen. Das Ganze nennt sich übrigens Fließfunge.
Wenn tatsächlich Reste der Fugenmasse auf den unglasierten Fliesen zurückbleiben, hilft nur noch Zementschleierentferner.
Gruß
Werner

Offene Runde » HILFE... Putz auf Holz oder Glasbausteine allgemein » Gehe zu Beitrag
ela:
smilie
BRAUCHE DRINGEND HILFE
Wie ist das im allgemeinen mit Putz auf Holz oder Glasbausteinen? Möchte einen fest eingemauerten Kaninchenstall (in einer Gartenhütte) von innen verputzen. An einer Seite sind allerdings Holzpaneele die ich nicht abnehmen kann und an der hinteren Seite zwei Glasbausteine( also unter 1/4 der Gesamtfläche). Brauche ich da das Gewebe oder kann ich da so den Putz draufziehen? Kenne mich da leider überhaupt noch gar nicht aus...


Hallo,
Holz oder andere nicht stabile oder glatte Oberfläche brauchen das von dir angesprochene Gewebe, sonst hält der Putz nicht. Wenn du verschiedene Materialien überputzen willst, würde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen und eine Feuchtraum-Gipskartonplatte davor bauen. Dann hast du eine sichere Grundlage für deinen Putz.
Gruß
Werner

Laminat verlegen » laminat hebt sich und keiner weiß warum » Gehe zu Beitrag
flinkes_haendchen:
nein, nein und nochmals nein...

-> es stehen keine superschweren möbeln darauf
-> er ist nirgends festgeschraubt / geklebt
-> und er wurde schon nachgeschnitten obwohl er genügend platz zum "wandern" hat.

der bodenleger war mittlerweile schon dreimal da - auch ein anderer fachman hat sich das angesehen und es gibt keine erklärung dafür.
deshalb sind wir alle ratlos... smilie

da es keine anderen möglichkeiten gibt, gehen wir nun davon aus, dass sich darunter ein (heizungs-)rohr befindet und dieses leckt. das heißt - boden raus reißen und mal nach feuchtigkeit messen. smilie

wenn jemand trotzdem noch andere ideen hat - immer her damit! vielleicht ist es ja gar kein leck...

danke!


Hallo,
es gibt ja nur 2 Möglichkeiten: entweder Feuchtigkeit. Evtl. ist ja tatsächlich eine Wasserquelle (leckes Heizungsrohr) vorhanden oder der Boden kann sich trotz umlaufender Dehnungszugabe nicht ausdehnen. In diesem Fall hilft dann nur eine Dehnungsfuge in der Raummitte. Wie lang ist denn euer Raum? Dehnungsfugen sind zwar erst ab einer Raumlänge von 8 m üblich, aber vielleicht ist in eurem Fall schon vorher diese kritische Grenze erreicht durch z.B. sehr hohe Luftfeuchtigkeit.
Gruß
Werner

Wände mauern » Teich mauern ! » Gehe zu Beitrag
Taddy_66:
Guten Abend,
habe da mal eine Frage, ich möchte mir einen Teich mauern.
Unten soll eine Folie rein, und die Seiten sollen ca.70 cm hoch gemauert werden.
Ist so eine Mauer dicht ??? Oder muß man die noch irgendwie versiegeln ???
Und kann ich die Teichfolie mit in die unterste Reihe mit einmauern ?
Ein Fundament aus Betong ist schon vorhanden, ich hoffe das mit dem Foto klapt.
Ich hoffe habe mich verständlich ausgedrückt.

Danke schon mal für hofentlich reichlich Antworten.

Gruß aus Berlin Lichtenrade

Taddy 66

http://www01.hornbach.isc4u.de/forum/attachment.php?attachmentid=143&stc=1
Teichfundament.jpg


Hallo Taddy,
die Idee mit der Folie ist zwar gut aber du würdest den Teich nicht dicht bekommen. Wenn du diese in die unterste Reihe einmauern würdet, hättest du dort mit Sicherheit Wasserverlust. Die Folie wirft Falten, die du nicht dicht bekommst. Du musst die Folie bis hoch über die Wasseroberfläche ziehen. Ein weiteres Problem entsteht, wenn du die Folie oben (egal wie) befestigt hast und dann Wasser einfüllst. Durch den Wasserdruck zieht es die Folie unweigerlich nach unten und drückt sie in alle Hohlräume rein. Dudurch würde sich die Folie oben wieder lösen. Wenn du Wert auf einen gemauerten Teich legst, dann muss alles aus frostbeständigem Material hergestellt werden. Die Bodenplatte darf auch bei starkem Frost keine Risse bekommen. Die Abdichtung der Wände kann mit Zementputz und der Boden mit Estrich ausgeführt werden. Es gibt eine Reihe weiterer Materialien zum Abdichten (Schwimmbadbau usw).
Ohne ausreichende Erfahrung mit diesen Materialien würde ich dir lieber zu einem Fertigteich oder Folienteich raten. Mit diesen Materialien sind alle Teichformen und Größen möglich ohne dass dein Becken undicht wird und du dich über deine Arbeit ärgern musst.
Viele Grüße
Werner

Fundament » Fundamentbau für Dummies » Gehe zu Beitrag
Retter:
Hallo Zusammen,

habe nun ein kleines Metallgerätehaus erworben (ca. 1,40 x 1,80m). Und möchte darin lediglich den Rasenmäher, Gasgrill und den Fuhrpark der Kinder unterstellen.
Jedoch bin ich mir nicht sicher wie ich das Fundament aufbauen soll.

1) den passenden Stahlrahmen bestellen (ist dies überhaupt sinnvoll?)
2) Kiesbett und Gehwegplatten
3) Betonieren (habe davon jedoch überhaupt keine Ahnung)

Wer kann mir helfen, bzw. Erfahrungen aus denen ich lernen kann?

Über Tipps und Anregungen würde ich mich sehr freuen, damit das Ding im Winter steht (und stehen bleibt).


Hallo,
das optimale Fundament ist natürlich aus Beton. Zuerst die benötigte Grundfläche mit Pflöcken und Schnüren abstecken. Damit dein Betonfundament rechtwinklig wird, überprüfst du die beiden Diagonale (mit dem Bandmaß messen). Wenn beide Diagonale gleich lang sind, ist dein Fundament rechtwinklig. Dann die Fläche 30 cm tief und ca. 10 cm rings um größer ausheben. Dann eine 15 cm dicke Schicht aus einem Kies-Sand-Gemisch einfüllen und verdichten. Mit Brettern nun die eigentliche Fundamentfläche 15 cm hoch abstellen. Die Oberkante der Bretter bildet sozusagen die Oberfläche des Fundaments und wird zum gleichmäßigen Abziehen der Oberfläche benötigt. Jetzt noch eine dicke PE-Folie einlegen, auf die dann der Beton kommt. Bei der Größe deines Häuschens sind das ca. 0,38 m3 Beton. Zuerst eine ca. 5 cm dicke Schicht Beton einfüllen und dann eine Betonstahlmatte einlegen. Diese verleiht dem Beton Zugfestigkeit. Darauf dann den restlichen Beton aufbringen, mit einem Stampfer verdichten und die Oberfläche mit einer Abziehlatte eben abziehen.
Gruß
Werner

Wände streichen » Badfarbe » Gehe zu Beitrag
jasminmichael:
Hallo ich brauche dringend Hilfe:

ich möchte mein Bad in einem modernen Design gestalten und
will Farbe statt Fließen an den Wänden haben.

Welche Farbe muss ich verwenden da sie ja für Feuchträume geeignet sein
muss.

Bitte um dringende Hilfe.

Gruss Jasminmichael


Hallo,
speziell für Nassräume gibt es von Ultrament ein System zur Wandgestaltung. Du kannst entweder direkt auf der Wand arbeiten oder alte Fliesen damit überdecken. Mit diesem System können mediterrane Gestaltungen erzeugt werden, die danach absolut wasserfest sind.
Gruß
Werner

Gartenteich anlegen » Gartenteich anlegen aber höher als Bodenniveau » Gehe zu Beitrag
Katzenfan:
smilie Wer kann mir einen guten Tipp geben? Mein Gartenteich soll nicht komplett im Boden angelegt werden, da bei geplanter 180-200 cm Tiefe der Bodenaushub enorm wäre. Tiefe ist notwendig, da meine Fische da überwintern müssen.
Ich möchte nur einen Teil ausbudeln den Rest oberirdisch abstützen, aber wie? Ich hab schon an große L-Steine gedacht, aber ich kann mir nicht so genau vorstellen ob die Bodenplatte nach innen oder außen zeigen soll (wg. Wasserdruck und so). Gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten?
Die obere Kante des Teiches sollte mindestens 50 cm wenn nicht mehr über Bodenniveau liegen (zum draufsetzen)[COLOR=Cyan] smilie)


Hallo,
der Aufbau mit L-Steinen ist tatsächlich die teurere Variante. Übrigens werden L-Steine immer zur Bergseite (innen) versetzt. Die Erde, die dann aufgefüllt wird, sorgt für die Stabilität. Ich denke auch, dass du mit Pflanzringen gut arbeiten kannst. Diese relativ preiswert und können ohne großen Maschineneinsatz aufgebaut werden.
Gruß
Werner

Wände mauern » Wand im Flur ziehen??? » Gehe zu Beitrag
surfy02:
Hallo!

Wir wohnen in einer Unterwohnung in einem Zwei Familienhaus. Die Haustür wird nur von denen oben benutzt. Der Flur der dort hin geht, hat noch einen Keller und ein weiteres Zimmer von uns. Um diesen Raum zu nutzen möchten wir eine Mauer mit Tür einbauen. Der Flur ist 2,60m hoch und ca. 1,30 M breit. Würden gerne eine Falttür einbauen und den Rest dann irgendwie zu. Vielleicht hat ja jemand eine Idee oder Vorschlag, ob es z.B besser mit Gipsplatten zu machen oder sonst wie.

Eine Antwort wäre echt nett.


Hallo,
ich würde die Abtrennung als Metallständerwand bauen. Notfalls kann diese Konstruktion auch wieder entfernt werden. Wenn die die Position der Wand festgelegt hast, kannst du an Decke und Wand sog. UW-Profile anschrauben. Für die Senkrechte nimmst du CW-Profile. Den Türausschnitt ebenfalls mit UW- bzw. CW-Profilen einbauen. Die Wand von einer Seite mit Gipskartonplatten beplanken. Evtl. noch eine Dämmung einbauen und dann von der zweiten Seite beplanken.
Gruß
Werner

Terrasse » Treppe aus Steinplatten mit Bangkirai verkleiden??? » Gehe zu Beitrag
Ingolf:
Hi Ihrs.

Ich habe eine Holzterrasse gebaut, zu der führt eine 2-stufige Treppe und ein kurzer Weg (beides 0,8 m breit) aus Gehwegsplatten.
Gerne möchte ich Treppe und Weg verkleiden, da ich noch Bangkirai-Dielen übrig habe.
Meine Frage: spricht aus Eurer Erfahrung etwas dagegen, die Dielen zusammen mit einer ca. 1-2 cm starken Bangkirai-Leiste (als "Unterkonstruktion&quotsmilie direkt mit den Steinplatten in Dübeln zu verschrauben? Die Steinplatten liegen sehr fest, scheinen einbetoniert zu sein.
Seht ihr da irgendwo Bedenken, die ich nicht berücksichtigt habe?

Vielen Dank im Voraus.

Gruß, Ingolf


Hallo Ingolf,
aus meiner Sicht müsste das klappen. Die Steinplatten sollten nach vorne ein leichtes Gefälle haben, damit sich Regenwasser nicht unter deinem Holzbelag stauen kann.
Gruß
Werner

Offene Runde » Spritzschutz an Hauswänden » Gehe zu Beitrag
blauluky-luke:
Ich möchte einen Spritzschutz an meinen Hauswänden von außen erstellen.
Kann mir jemand Tipps geben, wie man sowas aufbaut?
Z.B. Folie oder nicht ? Kieselsteine ? Verwendet man besser andere Materialien ?

Vielen Dank im vorraus!

Hallo,
als Spritzschutz sind Kieselsteine gut geeignet. Sie sind pflegeleicht und sehen gut aus. Einfach vor dem Haussockel eine 30-40 cm breite Fläche ca. 20 cm tief ausheben. Diesen Bereich mit Randsteinen abgrenzen und dann mit den Steinen füllen.
Gruß
Werner

Zimmertüren » Neue Wandöffnung » Gehe zu Beitrag
Figo:
Hallo, ich bin heute zum ersten Mal beim Stammtisch dabei. Ich habe auch schon ein kleines Problem. Ich möchte unser Bad sanieren, d.h. es wird alles neu gemacht. Nun mein Problem: Damit ich eine Runddusche (80er Maße) einbauen kann, muss ich die Zimmertür um ca. 18-20cm nach rechts verschieben. Wie gehe ich am besten vor, die Öffnung auf der rechten Seite wegzumachen und zweitens, wie verlängere ich die Wand an der linken Seite (Es sind ja nur wenige Centimeter, die ich beimauern muss!)?
Für Ratschläge und Hinweise bin ich dankbar.
Gruß Figo

Hallo Figo,
wie breit ist denn deine jetzige Tür? Kommst du evtl. mit einer kleineren Tür aus? Du könntest dann die jetzige Tür zu einer Seite hin verschmälern und die nächst kleinere Normtür einbauen. Ein Auffüttern auf der einen Seite ist sicher kein Problem.
Im anderen Fall müsste ein Wanddurchbruch gemacht werden. Hierbei das Mauerwerk entsprechend abstützen. Keine tragenden Wände durchbrechen.
Gruß
Werner

Gehe zu: