HORNBACH Stammtisch - Das Heimwerker-Forum
Yippie! HORNBACH jetzt auch bei:
Facebook Instagram Youtube

Willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch.

Herzlich willkommen am HORNBACH Projekt-Stammtisch, dem wahrscheinlich besten Heimwerker-Forum der Welt! Wenn Du zum ersten Mal da bist, lies Dir bitte die Tischmanieren durch. Zum Mitdiskutieren einfach kurz registrieren. Beiträge lesen geht aber auch ohne. Such Dir einfach das Forum aus, das Dich am meisten interessiert. Viel Spaß!

Hinweis

Kurze Info an die Runde: Wir möchten, dass Eure Daten hier am Stammtisch in Zukunft noch sicherer sind. Deswegen haben wir ein wenig an der Anmeldung gefeilt. Im Klartext: Ab sofort bitte nicht mehr mit dem Benutzernamen anmelden, sondern mit Eurer E-Mail-Adresse. Danke!

Gesendete Beiträge von: Woelffchen
Hang befestigen » Stützmauer zur Hangabsicherung selber bauen » Gehe zu Beitrag
Hallo Heimwerker

Unser Haus wurde damals am Hang gebaut, dadurch haben wir nun hinter dem Haus eine ca. 2m hohe Böschung (überwiegend Sandboden). Nun möchte ich dort eine Stützmauer bauen, um eine bessere Platznutzung zu erreichen und evtl. direkt vor die Mauer einen kleinen Schuppen bzw. Unterstellmöglichkeit für Fahrräder und ein paar Gartengeräte. Ich hatte mir vorgestellt die Mauer aus Schalungssteinen zu errichten und diese mit Beton zu verfüllen. Nun meine Fragen:
1. Muss unter die Mauer, die etwa 2m hoch wird, ein Fundament und wie tief sollte dieses sein? Eine Drainage ist wohl auch sinnvoll.
2. Wie dick sollte die Mauer sein? Die Länge wird ca. 7m betragen.
3. Müssen Bewährungseisen eingebaut werden?
4. Sollte die Mauer schräg gegen den Hang errichtet werden?

Danke im Voraus für Eure Antworten smilie

Offene Runde » Regenwassernutzung » Gehe zu Beitrag
Hat denn keiner eine Antwort für mich?
Schade.
Mittlerweile hab ich mich weiter erkundigt und weiß, dass bei der Trinkwassernachspeisung die Pumpe weiterhin laufen muss, da die zwei Wasserkreisläufe strikt von einander getrennt sein müssen.
Auch die Eigenschaften des Zulaufberuhigers sind mir nun vertrauter, er ist ein MUSS in einer funktionierenden Anlage (lässt sich aber auch mit einem T-Abzweig und ein paar Winkelstücken selbst bauen).
Mit dem Filter und den zwei Zuläufen gäbe es evtl. auch eine Lösung, aber was empfehlt ihr für eine Pumpe? Und wie soll ich mit den drei Kammern verfahren, drin lassen oder raus hacken?

Offene Runde » Welches Silikon » Gehe zu Beitrag
@gsxr1000:
Eigentlich dürfte da nix passieren, da das Silikon zum Abdichten und die Enthaltenen Lösemittel ja relativ schnell "trocknen". Ich kenne die LED-Leisten nicht, aber der Silikonmantel ist sicher stark genug, um eine Lösemitteleinwirkung von einigen Minuten stand zu halten.


@Bernt Pohl:
Da ich auch noch ungeduldig auf eine Antwort zum Thema Regenwassernutzung warte, gebe ich Dir mal ´ne Antwort.
Lese Dir währen dieses Vorganges auftauchende Warnmeldungen aufmerksam durch, bevor Du diese bestätigst, ein übereifriger, falscher Klick, kann meist ohne weiteres nicht rückgängig gemacht werden.
Unter Windows Vista / 7 gehst Du in die Computerverwaltung (einfach auf das Windowslogo unten links klicken, "Computerverwaltung" in das Suchfeld eingeben und dann oben den gefundenen Eintrag auswählen). Dort klickst Du in der linken Spalte auf Datenträgerverwaltung und bekommst dann rechts Deine Laufwerke, die am Rechner angeschlosen sind, angezeigt. Durch Rechtsklick Deines Laufwerkes (Partition), das Du verändern willst, klickst Du "Volume verkleinern" an und kannst dort einstellen, wie klein die jeweilige aktuelle Partition werden soll. Die Differenz aus der jetzigen und späteren Größe ergibt die Größe der neuen Partition. Die neue Partition ist nach Erstellung schwarz dargestellt und muss noch Formatiert werden. Sie bekommt dann einen Laufwerksbuchstaben und wird im Explorer angezeigt.
Viel Glück.

Offene Runde » Regenwassernutzung » Gehe zu Beitrag
Hallo alle miteinander,

Ich habe mich in der letzten Zeit mit dem Thema Regenwassernutzung beschäftigt und habe nun mehr Fragen als Antworten.
Also zu erst mal meine Fakten:
Ich habe eine ausgediente Dreikammer-Klärgrube (Beton) mit Untergrundverrieselung, die ich zur Regenwasserzisterne umbauen will. Die Grube fasst wohl um die 6m³ und befindet sich ca. 5 Meter vom Haus entfernt. Als Zuleitung können zwei Dachrinnen (vom Hausdach) genutzt werden. Allerdings kommen die beiden Zuläufe aus entgegengesetzten Richtungen.
Zunächst soll das Wasser zur Gartenbewässerung und perspektivisch auch zur Toilettenspülung und evtl. zum Wäsche waschen genutzt werden.
Nun meine Fragen:
- Kann ich die drei Kammern in der Grube belassen oder müssen die Zwischenwände raus?
- Wie kann ich bei einem in der Grube eingebauten Filter zwei Zuleitungen anschließen. Brauche ich dazu evtl. einen größeren Filter/Querschnitt?
- Was ist das Besondere an einem Zulaufberuhiger? Ich habe gelesen, dass dadurch zusätzlich Sauerstoff ins Wasser gebracht wird. Bringt das wirklich was oder kann ich einfach ein KG-Rohr als Zuleitung bis kurz über den Tankboden führen?
- Wenn später mal die Waschmaschine und Toilette angeschlossen wird, eignet sich dann ein Hauswasserwerk oder eine Tauchdruckpumpe mit Schaltautomatik besser (Ich tendiere eigentlich eher zur Tauchpumpe, da diese keine Geräusche im Haus verursacht)?
- Wie funktioniert die Trinkwassernachspeisung mit Drei-Wege-Ventil genau? Muss die Pumpe trotzdem laufen, wenn auf "Trinkwasser" umgestellt wurde, oder wird der normale Wasserdruck genutzt?

Ich sag ja, mehr Fragen, als Antworten. Ich hoffe dass Ihr mir etwas Licht ins Dunkel bringt.

Energie sparen » Energiesparlampen Flair Energy » Gehe zu Beitrag
knuddel:

3 von 4 sind schon defekt.

Mir ist das auch schon so gegangen. In einem anderen Baumarkt waren E.sparlampen im Angebot, also habe ich zugeschlagen und gleich einen ganzen Stabel geholt. Die erste war nach 10 Minuten, die letzte nach ca. 2h kaputt und ich saß im Dunkeln. Habe mir dann etwas teuere gekauft, die halten aber noch heute.

@ luftzug:
1. Energiesparlampen basieren meist auf kleinen Neonröhren, egal ob sie 11W, 7W oder 5W haben.
2. Auch herkömmliche Glühlampen enthalten Schadstoffe. Und Du sollst sie ja zum Leuchten nehmen, nicht zum kosten
3. Man sollte auch nicht in eine herkömmliche oder Lampe sehen.

Rasen » Thermokomposter im Winter » Gehe zu Beitrag
reith:
Ich verstehe das Problem, wollte aber wissen, wie andere Leute das handhaben

Anders geht´s auch kaum. Ich habe meinen Komposter auch jährlich im Herbst geleert, damit der neue Bio-Abfall über´n Winter Platz hat. Jetzt habe ich aber einen zweiten Komposter aufgestellt, da hat der Erste noch Zeit vollständig zu kompostieren, während der Zweite genutzt wird.
Bei uns (Vierpersonenhaushalt) klappt das super.

Rasen » Garten komplett » Gehe zu Beitrag
Ich bin da zwar auch kein Fachmann, aber als ich meinen Rasen neu angelegt habe, habe ich vorher die Fläche auch mit Schnüre und Richtscheit heilwegs gerade abgezogen. Löcher und Absenkungen entstehen von alleine wieder, wenn der Boden nicht genug verdichtet ist (z.B. weil vorher ein Graben für Abwasser o.ä. aufgegraben wurde). Aber das ist ja hier wohl nicht der Fall.
Wenn Du Moos im Rasen hast stellt sich mir zu erst die Frage, ob der Rasen überwiegend im Schatten liegt und welcher Untergrund (Sand oder Lehm) vorliegt. Bei Lehmboden hast Du fast immer Staunässe, die das Mooswachstum fördert. Viel Schatten fördert natürlich auch das Mooswachstum.

Mein Tipp: Entferne das Moos mit Moosentferner, nicht mit umgraben, sonst kommt das Moos wieder. Du solltest den Rasen auch regelmäßig mit Langzeitdünger für Rasen düngen. Dann wird der Rasen schön sattgrün und dicht und verdrängt das restliche Moos, das durch den Moosentferner nicht verschwunden ist.
Die Unebenheiten kriegst Du einfach in Griff, indem Du Dir einen Pkw-Anhänger Erde besorgst und diesen gleichmäßig über den Rasen verteilst (evtl. gleich Rasensamen mit reinmischen).
Ach, und die beste Jahreszeit dazu ist natürlich das Frühjahr
Viel Glück

Offene Runde » Umtausch/Rückgabe » Gehe zu Beitrag
Aqua-Man:
Soooo, Kommando zurück - halbwegs wenigstens.


Ja, ich muss auch ehrlich zugeben, mein Ärger war wohl auch etwas überzogen. Auf meine Mecker-Mail von gestern Abend hat gleich heute der Filialleiter persönlich bei mir angerufen und zugesichert, dass das eine Paket zurück genommen wird. Schließlich wird diese Ware hier öfters verkauft (hängt ja im Markt auch groß genug aus), und da kann man Kulanz zeigen.
Warum denn nicht gleich so? smilie

Offene Runde » Umtausch/Rückgabe » Gehe zu Beitrag
Aqua-Man:
Sorry, aber da muss ich widersprechen!

Ich wollte einen in Gelsenkirchen gekauften Artikel in Datteln umtauschen, was mir versagt wurde. smilie


Habe heute auch so eine Negativ-Erfahrung gemacht. Ich wollte ein Paket Paneele zurück geben, das ich zu viel gekauft hatte (im selben Markt, wo ich es gekauft habe!). Sonst gab´s da nie Probleme, aber heute hat man mir gesagt, dass das eine "Sonderbestellung" wäre, die kann nicht zurück genommen werden. - Stimmt, eine Bestellung war´s, aber keine Sonderbestellung! Ich sehe ja ein, dass auch Hornbach nicht alles auf Lager hat, aber dass eine solche Bestellung gleich als Sonderbestellung deklariert wird, empfinde ich schon als merkwürdig. smilie

Gehe zu: